Home » Apple » Kurz-News zur “iCloud”

Kurz-News zur “iCloud”

Wenige Tage vor der WWDC häufen sich die News und Gerüchte zu der kommenden Veranstaltung.

Neben den neuen Versionen der Apple Betriebssysteme für Mac und die iDevices ist natürlich auch der MobileMe-Nachfolger “iCloud” ein Themenschwerpunkt bei der Berichterstattung.

So informiert PatentlyApple aktuell darüber, dass sich Apple den Namen iCloud bereits für den europäischen Raum gesichert und beim Patentamt schützen ließ. Der Name scheint also zukünftig tatsächlich fester Bestandteil von Apples Ökosystem zu werden.

Das amerikanische Blog AppleInsider berichtet unterdessen, dass der Computerbauer aus Cupertino die “iCloud”-Dienste an Lion-Umsteiger kostenlos anbieten könnte, zumindest für einen bestimmten Zeitraum. Hintergedanke: Mit einer aggressiven Preisgestaltung und der kostenlosen Zugabe der iCloud will Apple möglichst viele User dazu bewegen, auf das neue Mac OS X Lion umzusteigen. Für Mac-User, die das Update nicht in Anspruch nehmen, werden die Dienste somit wohl nur gegen Bezahlung zur Verfügung stehen. Der vermutete neue iTunes-Streaming Dienst soll dagegen für alle Nutzer kostenpflichtig werden.

(Bildquelle: Patently Apple)