Home » Sonstiges » Rechtsstreit wegen Facebook Timeline

Rechtsstreit wegen Facebook Timeline

Der öffentliche Launch des neuen Facebook Features „Timeline“ wurde verschoben! Grund dafür ist eine Klage des Chiagoer Unternehmens „Timelines, Inc.“ Der Vorwurf lautet, dass Facebook gegen die eingetragenen Markenzeichen des Klägers verstößt. Die Nutzung des Wortes „Timeline“ sollte für Facebook zukünftig verboten werden.

Mit Timelines, Inc. im Gefecht

Das Unternehmen „Timeline“ (timelines.com) aus Chicago erstellt, wie der Name schon sagt, Timelines für andere Medien. Schwerpunkt wird auf die Visualisierung des Verlaufs einer Sportmannschaft gelegt. Es werden bspw. große Erfolge oder Krisen in entsprechenden Timelines visualisiert.

Interessant ist hierbei, dass Timelines.com sogar eine eigene, starkt frequentierte Fanpage auf Facebook besitzt (facebook.com/timelines). Scheinbar bemerkte Facebook in der letzten Woche nicht (oder vielleicht doch?), dass bei der Einrichtung des neuen Features  die timeline.com-Fanpage gelöscht wurde. Verständlicherweise ware das „echte“ bzw. erste Timeline-Unternehmen sehr verbittert über diese Veränderungen. Der Link wurde nun verändert, sodass man über facebook.com/timelines wieder zum Chicagoer Unterenhemen gelangen dürfte. Diese werden sich in diesen Tagen bestimmte über rege Besucherzahlen freuen.

Das Bezirksgericht von Chicago lehnte eine einstweilige Verfügung gegen Facebook ab. Die Selbstbezeichnung des Unternehmens „Timeline, Inc.“ kann letztendlich nicht Grund dafür sein, alle Timelines auf der Welt verbieten zu wollen.

Zeitstrahl hin oder her – braucht man sowas?

Der öffentliche Start des Features wird vorerst verschoben, auch wenn bereits eine große Zahl an Nutzern das Feature aktiviert hat. Facebook wollte es dem User ermöglichen, aus dem eigenen Profil eine Timeline zu erstellen, d. h. unser „Leben“ oder unsere Infos sollen für andere auf einem Zeitstrahl übersichtlich dargestellt werden. Wie es mit vielen Facebook-Neuerungen der Fall ist, werden sicher einige begeistert sein, für andere ist es nur wieder ein weiterer Grund, sich abzumelden oder die Aktivität einzuschränken.

via


Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy