Home » Sonstiges » Die Konkurrenz im Blick: Kindle „Fire“ lässt Kunden kalt!

Die Konkurrenz im Blick: Kindle „Fire“ lässt Kunden kalt!

Laut einem aktuellen Bericht der Financial Times Deutschland sind viele Nutzer mit Amazons neuestem Verkaufsschlager recht unzufrieden. Lange Reaktionszeiten, ungenaue Navigation und eine schwacher Browser seien der Grund, warum die Kundschaft des Versandhandels die Geräte mittlerweile zurücksendet.

Letzten Monat schickte das Versandhaus Amazon mit dem neuen KindleFire einen weiteren Mitstreiter auf den Tabletmarkt (bis jetzt allerdings nur in den Vereinigten Staaten). Mit einem Preis von 199$ geht der Online-Riese auf direkten Konfrontationskurs mit Apple und dem vom iPad dominierten Markt.

Wirkte das Geschäft mit dem neuen Sprössling in letzter Zeit noch sehr erfolgversprechend, wurden die positiven Stimmen nun immer leiser. Kunden beschwerten sich, eine genaue Navigation sei nur mit kleinen Fingern möglich und die Steuerung nicht flüssig.

Nahezu ein Drittel der Kundenrezensionen sind negativ ausgefallen, und die Urteile von Warentestern sind enttäuschend. Im Fadenkreuz der Kritik steht der vor Allem der Browser, der Websites nicht schnellgenug lade. Apple selbst dürfte diese Nachricht freuen, denn nicht nur Kritiken sondern auch Rücksendungen vermehren sich, was dem Weihnachtsgeschäft des iPads sicherlich noch zugute kommt.

Doch man sollte den KindleFire nicht voreilig abschreiben. Auch der Kindle eBook-Reader hatte zu Beginn mit Kinderkrankheiten zu kämpfen, konnte sich nach ein paar Updates allerdings sehr schnell kurieren und avancierte zu einem der erfolgreichsten Produkte des Versandhandels. Amazon kündigte bereits ein Update innerhalb der nächsten 2 Wochen an. Das läge allerdings hinter dem 24. Dezember.

Die Konkurrenz im Blick: Kindle „Fire“ lässt Kunden kalt!
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. Ich dachte, dass der Brower das beste vom Fire war/ist…

    Ist es nicht so, dass die Website mit Hilfe einer Cloud schneller geladen werden können?

    P.S: Cool. Ein neuer Schreiber:)

  2. das kindle ist in meinen augen und für mich persönlich absolute geldverschwendung^^ da leg ich lieber noch 300 flocken drauf und hab was vernünftiges!!!

  3. Jou, apple bleibt vorne :-)

  4. Konfrontationskurs würde ich den niedlichen Versuch Apple mit diesem Witz das Wasser reichen zu wollen nicht gerade nennen. Sicher sind 200$ ein guter Preis, aber wirklich auch nur wenn man auf den Preis und nicht auf Qualität achtet.
    Es werden sich auch in näher Zukunft jegliche Tabltets die kommen werden die Zähne am iPad ausbeißen.

  5. Mich hat das iPad einfach überzeugt, da kann Amazon auch mein Lieblings-Onlinehändler sein, aber der Kindle kommt mir nicht ins Haus.

  6. ein bisschen mehr objektivität bei der stupide. weiterleitung von vermeintlichen „news“, wäre wuenschenswert.

    spricht amazon von einem ipad killer?-nein

    weiterhin ist das kindle fire unschlagbar guenstig fuer seinen funktionsumfang und seine hardware.
    preis/leistung also genial.

    apple fan gelaber nervt manchmal einfach nur.

  7. Das mit der interpretierung stimmt. Es wurde nie bin einem ipad Killer geredet. Und das sich nur Apple freut… Samsung wohl auch. Ich denke das sie auch viele neue Kunden haben werden.

  8. das war mir klar, man versucht häufig so dein double zu erstellen zu apple-produkten. :)

  9. Dieses Kindle kommt für mich nicht in Frage, ich würde eher ein Ipad holen, da weiß man was man hat.
    Und das es auch länger als ein Jahr hält.

  10. Schade, dass die Spannung nur heisse Luft war. Ich möchte endlichen einen Tabletanbieter sehen, der dem iPad ebenbürtig ist.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*