Home » iPad » Irgendwie affig: Das iPad ist auch ein Hit unter Primaten [Video]

Irgendwie affig: Das iPad ist auch ein Hit unter Primaten [Video]

Jeder, der das iPad 2 schon einmal in der Hand gehabt hat, weiß, wie intuitiv es zu bedienen ist. Selbst Kinder und alte Menschen erlernen die Bedienung von Apples Tablett innerhalb kürzester Zeit. Wie intuitiv der Umgang mit dem Gerät wirklich ist, zeigen jetzt Verscuche im Zoo von Milwaukee. Hier werden Affen an die Benutzung des iPad herangeführt.

Und zwar handelt es sich um drei Orang-Utans, die, wie die LA Times (engl.) berichtete, seit 6 Monaten ein gespendetes iPad benutzen. Und dies durchaus mit Erfolg. Anscheinend gilt das Argument mit der intuitiven Bedienung nicht nur für Menschen.

„Wir zeigen ihnen das iPad und lesen ihnen Geschichten vor oder lassen sie verschiedene Apps nutzen“, sagt Jan Rafert, Kurator des Zoos. „Wir lassen sie die Ipads nicht halten aber sie können einige der Mal-Apps durch die Gitterstäbe nutzen“. Die Affen seien zu stark, um ihnen das iPad direkt zu geben. Auch mit Apps, mit denen man Musik erzeugen könne (gemeint ist wohl GarageBand), haben   die Orang-Utans viel Spaß.

Das Programm, das originellerweise „Apps for Apes“ getauft wurde, findet allgemein Zuspruch. Die Gruppe „Orangutan Outreach“ ist nun in das Projekt involviert und hofft, das Konzept auch auf andere Zoos ausweiten zu können. Hauptziel des Projektes ist es vorerst, die Affen, die in Gefangenschaft schnell gelangweilt sind, zu beschäftigen und stimulieren. Außerdem soll auf das dem Problem der Artenkonservation der Orang-Utans, die im fernen Osten immer mehr gefährdet sind, hinweisen. Auf lange Sicht sei aber auch wissenschaftliche Forschung über den Umgang der Affen mit den Tablett-Computern denkbar.

Anscheinend hat das Projekt bereits jetzt erste Auswirkungen. Die Affen mit dem iPad zu sehen mache die Besucher des Zoos noch mehr darauf aufmerksam, was für „unglaubliche, kognitive Kreaturen“ die Affen seien, so Rafert weiter.

Neben dem unterhaltenden Faktor sind durchaus auch praktische Anwendungen denkbar. So könnten laut DailyMail „Play Dates“ per Skype oder Facetime zwischen in Orang Utan Rehabilitationszentren in Malaysia und bereits länger in Gefangenschaft lebenden Affen arrangiert werden, um der Einsamkeit von solchen in Rehabilitationszentren lebenden Exemplaren vorzubeugen.

Auf YouTube findet sich ein recht interessanter Bericht, der das Projekt erklärt. Er ist allerdings auf Englisch.

Wo auch immer die Versuche hinführen: Es ist auf jeden Fall faszinierend, was die Affen mit dem iPad anstellen können.

Irgendwie affig: Das iPad ist auch ein Hit unter Primaten [Video]
3.87 (77.39%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Ach du scheisse -.-
    Es sind doch schon genug Affen im besitzt von Apple Geräten… =)

  2. manche können sogar posten ;-)

  3. Na toll. Selbst Affen können mit dem iPad ihre Kreativität ausdrücken, und mir fehlt jegliches künstlerisches Talent. Nachher werde ich dann noch bei den Bildern die ich mache gefragt welchen Schimpansen ich mein iPad geliehen habe…

    also wirklich, auf die Nachricht hätte ich verzichten können. ;-)

  4. scheint derzeit ein absoluter hit zu sein das man ipad/iphone an tier vermittelt :D irgednwann hat jeder hund auf der strasse nen ipad um den hals hängen :P

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*