Home » Hardware » Lieferengpässe bei zahlreichen Apple-Produkten

Lieferengpässe bei zahlreichen Apple-Produkten

Derzeit haben nahezu alle wichtigen Online-Händler in Europa starke Lieferprobleme mit Produkten von Apple. Ob man bei diversen Ablegern von Amazon in Deutschland, Frankreich, Italien oder England nachsieht, oder auch bei anderen Shops wie Cyberport, Alternate, Comtech oder Redcoon, überall wird man auf mehrere Wochen bis Monate Wartezeit vorbereitet. Betroffen von den Problemen sind z.B. der Apple TV, AirPort Express, Airport Extreme sowie die Time Capsule in allen Ausführungen. Nicht nur sind die Produkte nicht mehr verfügbar, auch eine Nachlieferung ist äußerst unwahrscheinlich. Vielen Händlern ist es auf den üblichen Kanälen nicht mehr möglich, diese Produkte anzufordern. Selbst Apple verschickt entsprechende Geräte derzeit verzögert, obwohl der Online Shop sofortige Verfügbarkeit verspricht.

Normalerweise bedeuten Lieferprobleme von Apple-Produkten immer einen bevorstehenden Generationswechsel. Doch für keines der betroffenen Geräte gab es in letzter Zeit Anzeichen einer Erneuerung. Am nötigsten hätte ein Update wahrscheinlich der Apple TV, der zuletzt im Herbst 2010 erneuert wurde. Mit der Einführung von AirPlay ergaben sich für die kleine Streaming-Box komplett neue Möglichkeiten. Verbaut wurde seitdem ein Apple A4 Prozessor, welcher Videosignale nur in einer reduzierten Auflösung von 1280 x 720 Pixeln wiedergeben kann. Seit knapp einem Jahr – genauer gesagt seit dem iPad 2 im März 2011 – hat Apple den wesentlich leistungsfähigeren A5 im Portfolio, der dem Apple TV die nötige Power für eine Videoausgabe in Full-HD-Auflösung ermöglichen könnte.

Auffallend ist, dass alle betroffenen Geräte überdurchschnittlich stark von Ihrer Netzwerkverbindung abhängen, speziell vom WLAN. Der Apple TV ist in erster Linie eine Streaming-Box, die Inhalte über das lokale WLAN oder das Internet wiedergeben kann. Dafür reicht der bisher verwendete Standard 802.11n in den meisten Fällen auch aus, immerhin werden die meisten Nutzer die theoretische maximale Bandbreite von bis zu 600Mbit/s (ca. 75MByte/s) kaum ausreizen können. Doch möglicherweise plant Apple größeres, was eine höhere Bandbreite benötigen würde. Erst im Januar 2012 wurde auf der Technikmesse CES in Las Vegas der neue Standard 802.11ac auf lauffähiger Hardware präsentiert. Es wäre also durchaus möglich, dass Apple nun so schnell wir möglich auf das neue Format setzen möchte. Dieses ermöglicht einen Durchsatz von mindestens 125MByte/s, möglich sind jedoch in der maximalen Ausbaustufe beinahe 900MByte/s. Der neue Standard ist außerdem weniger störanfällig, was ihn zu einer perfekten Grundlage für AirPlay macht. Mit dem iPad 2 und später auch dem iPhone 4S ermöglichte Apple eine Display-Spiegelung auf den Apple TV über WLAN. Obwohl das schon jetzt ziemlich gut läuft, gibt es viel Platz für Verbesserungen. Ziel für die Zukunft sollte es sein, die Verzögerung der Übertragung so nah wie möglich gen Null zu bringen. Broadcom, Apples Lieferant für die WLAN- und Mobilfunk-Chips, hat seit Januar bereits einen Chip mit Unterstützung für 802.11ac im eigenen Portfolio, eine Adaption von Apple ist also durchaus wahrscheinlich. Damit das schnelle WLAN jedoch im iPad Sinn macht, braucht man entsprechende Router oder Access Points. Mit neuen Airport Basisstationen würde Apple diese Lücke schließen. Vorstellbar ist für die nahe Zukunft auch eine Art AirPlay für den Mac. Ähnlich wie mit Intel WiDi (Wireless Display) könnte man dadurch den Bildschirminhalt vom Mac auf den Apple TV bringen. Dass sich diese Funktion bisher nicht durchgesetzt hat, dürfte wahrscheinlich größtenteils an der mangelnden Geschwindigkeit der WLANs liegen.

In den USA mehren sich zudem Meldungen, dass iPads mit 3G-Modul rar werden. Auch dort sind Apple TVs langsam Mangelware, vereinzelt gibt es auch Engpässe bei AirPort-Geräten. Was auch immer Apple vor hat, man wird es wohl eher früher als später erfahren. Da sich die Liefersituation jetzt schon dramatisch zuspitzt und man oben genannte Produkte kaum noch bei großen Händlern findet, ist eine Vorstellung zusammen mit dem iPad 3 Anfang März eher unwahrscheinlich. Immerhin sind es noch über 3 Wochen, bis man hier mit einer Ankündigung rechnen kann. Es wäre also möglich, dass Apple vielleicht schon diese oder nächste Woche die AirPorts und Time Capsules mit einem stillen Update einführt und den Apple TV dann zusammen mit dem iPad 3 (und dann vielleicht auch schon mit A6 Prozessor) im März präsentiert. Ein iTV ist zu diesem Zeitpunkt noch unwahrscheinlich. Gerüchten zufolge soll dieser aber noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Habt ihr weitere Ideen, was Apple mit den schnellen Netzwerken anstellen könnte?

Lieferengpässe bei zahlreichen Apple-Produkten
3.67 (73.33%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Bin mal gespannt was im März passiert wenn eine Keynote abgehalten wird. Welche neuen Produkte Apple so präsentieren wird. Fest rechne ich mit einem neuen iPad. Wie es heißen wird werden wir dann sehen. Toll wäre auch ein neues AppleTV, endlich mit FullHD Unterstützung. Die alte 720p Auflösung hat mich bisher abgeschreckt.

  2. Full HD braucht man glaube ich nicht. Ich habe zwar nur HD ready, aber die Auflösung ist schon damit auf mehrere Meter Entfernung mehr als hoch genug. Und der Fernseher ist relativ groß.

  3. Es scheint uns doch etwas großes bevorzustehen.
    Ich bin auch mal auf die nächsten Wochen gespannt.
    Die Gerüchtesuppe kocht schon ganz dick.
    qp

  4. Sowas brauche ich nicht.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*