Home » iPad » iLab setzt bisher aufgetauchte iPad 3 Parts zusammen: Und siehe da sie passen!

iLab setzt bisher aufgetauchte iPad 3 Parts zusammen: Und siehe da sie passen!

Letzte Woche Donnerstag wurden neuartige Teile eines künftigen iPad Modells unter anderem bei Macotakara gesichtet. Das es sich hierbei um Parts des neuen iPad 3 handelt, dürfte ziemlich wahrscheinlich sein. Auf den Bildern der einzelnen Komponenten sah man auf Anhieb einige Änderungen, was die Fix- Punkte der Kamera und Co anbelangt. Zudem mutmaßten die Entwickler nach den ersten Einschätzungen, dass der Formfaktor (im Vergleich zum iPad 2)  jedoch unverändert bleibt, was schließlich auch auf die Dicke zutreffen sollte. Nun revidieren aber die Experten von iLab Factory, denen die einzelnen Parts zugespielt wurden, diese Aussage. Nachdem die Teile zusammengesetzt wurden und verblüffend gut passten, kam erneut der eine magische Millimeter ins Spiel.  Der iPad 3 Doc-Connector passt, genauso wie das Sharp Panel. Zudem ist das Tau frisch zusammengebaute Konstrukt genau einen Millimeter dicker als das iPad 2 Modell. Entweder hat Apple hier gezielt eine Finte in den Umlauf gebracht oder die Jungs von iLab Factory halten bereits Fragmente des ersten iPad 3 Modells zusammen, das außerhalb der Apple Pforten zu finden ist.

Die Rumors um das neue iPad gehen also wie gewohnt weiter. Auch wenn viele von euch keine Lust mehr haben, jeden Tag nahezu das selbe zu lesen, ist es dennoch interessant nachzuvollziehen, wie eifrig einige Tüftler bei der Sache sind wenn es darum geht einige Tage vor dem offiziellen Release eines neuen Produktes Apple bereits auf die Schliche zu kommen. Genauso interessant ist es dann im Nachhinein Vergleiche anzustellen, welche Quelle nun recht behalten hat und wer komplett daneben lag. Schließlich dürften die einschlägigen „Rechthaber“ auch künftig für manch glaubwürdige Spekulation herhalten.


Was die aktuellen Funde jedoch betrifft, scheinen diese mit der Gerüchteküche (außer wenn es um die Dicke des iPad 3 geht) nahezu im Einklang zu stehen. Das Team von iLab Factory ist jedenfalls verblüfft, wie genau die einzelnen Teile doch passen. Auf den Millimeter genau decken sich die Aussparungen und Bohrlöcher. Das Sharp Panel passt perfekt in die Rückschale. Auch die Displaykabel und der Dock-Connector harmonieren perfekt.

 

Zudem lässt die etwas andere und vor allem großzügigere Kameraöffnung darauf schließen, dass Apple hier ein ähnliches Modell, wie bereits aus dem iPhone 4S bekannt ist, verbaut.

 

Zusammenfassend stellte iLab also fest:

–> iPad 3 Fundstücke passen sehr gut zusammen

–> zusammengesetzt ist das Teil 1mm dicker als das iPad 2

–> mehr Platz lässt auf stärkeren Akku, hochauflösendes LCD Panel und verbesserte Kamera schließen

–> Kamera Aussparung lässt auf ähnliche, aus dem iPhone 4S bereits bekannte, Kamera schließen

–>verbautes Sharp LCD-Panel

 

Bei Amazon treffen ebenfalls bereits erste Buchankündigungen zum neuen iPad 3 ein. Auf 512 Seiten beschreiben die Autoren Michael Krimmer und Anton Ochsenkühn bereits den Umgang mit dem iPad 3, sowie einzelne Features im Hinblick auf die Front und Rückseiten Kamera. In der Produktbeschreibung taucht auch schon das neue iOS 5.2 auf.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis des Werkes „iPad 3 – Das Internet in Ihren Händen“ das ab dem 12. März 2012 erhältlich sein soll.

1. Die ersten Schritte mit iOS 5 2. Die Bedienung des iPads 3. Das iPad mit Inhalt befüllen und anpassen 4. Die Einstellungen des iPads 5. Einkaufen gehen die Stores am iPad 3 6. Fotoübersicht und Videobearbeitung 7. Die besten Tools rund ums iPad 8. Energie sparen und Troubleshooting 9. iMessage, FaceTime und Erinnerungen 10. Problemfreier Datenabgleich mit iCloud

Wir sind verblüfft! Danke Norbert für den Tipp.

iLab setzt bisher aufgetauchte iPad 3 Parts zusammen: Und siehe da sie passen!
3.71 (74.29%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Ich habe zwar mein iPad 2 verkauft, jedoch mein Smartcover nicht. Wenn die Gerüchteküche Recht behält und die Form gleich bleibt und es nur 1mm dicker wird habe ich gute Chancen, das Smartcover weiter zu nutzen.

  2. Der Artikel ist einmal mehr ein Beispiel dafür, wie man nicht schreiben sollte („Tau frisch“, „das selbe“, „Rumors“ etc. etc.).

  3. Wenn das Panel DAS Panel ist, dann steht ja auch die Auflösung fest. Da aber die iLabs-Buben nix rausgeben (können), ist es eine offensichtliche Ente, um ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. Und es funktioniert.

  4. Ich freue mich schon darauf!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*