Home » iOS » iOS 6: Hacker installiert Google Maps App auf iOS 6

iOS 6: Hacker installiert Google Maps App auf iOS 6

Apple hat mit dem iPhone 5 einen weiteren Erfolg gelandet. Zumindest, soweit man das nach dem ersten Wochenende sagen kann. Die Reviews für das neueste Smartphones der Fruit Company sind größtenteils positiv, und auch die „Scuff Gate“-Angelegeneit wird sich mit der Zeit klären. Das zusammen mit dem iPhone vorgestellte iOS 6 wird ebenfalls gut angenommen. Jedoch bietet die darin enthaltene Karten-App Grund zur Kritik. Der iOS Hacker Ryan Petrich arbeitet deswegen daran, die Google Maps App auch unter iOS 6 installieren zu können.

Auch der letzte dürfte es inzwischen mitbekommen haben: Mit iOS 6 verabschiedet sich Apple von der Google Maps App und ersetzt diese mit einer eigenen Karten-App. Diese sorgt bisher aber nicht gerade für Begeisterung. Besonders was die Satellitenbilder angeht, hinkt Apple der Konkurrenz noch gewaltig hinterher. Außerdem vermissen viele User die Streetview-Funktion von Google Maps und Apples Kartenmaterial weist die ein oder andere Ungenauigkeit auf. Inzwischen hat sich bei Twitter der Hashtag „iLost“ durchgesetzt.

Um es anders auszudrücken: Viele User wünschen sich Google Maps zurück. Genau hieran arbeitet der iOS-Hacker Ryan Petrich. In einem Tweet teilte er ein Video, das die alte Google Maps App auf einem iPhone 3GS mit iOS 6 zeigt.

Nach Aussage Petrichs läuft die App noch nicht zu 100 % stabil und die Installationsroutine ist noch nicht für eine Veröffentlichung bereit. Zudem muss das iPhone mit einem Jailbreak versehen sein, damit man in den Genuss der Google Maps App kommt.

Angeblich arbeitet Google selber an einer App, die Google Maps wieder ganz legal über den App Store auf die iDevices bringen soll. Ob und wann diese jedoch den Weg durch Apples App Store Schranken findet, ist noch ungewiss.

 

iOS 6: Hacker installiert Google Maps App auf iOS 6
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Irgendwie fühl ich mich wie im falschen Film. Da wird StreetView vermißt?? Also ich kann mich noch an zig Aufrufe erinnern, der Nutzung von Bildern des eigenen Hauses zu widersprechen und jetzt schreit alles begehrlich nach der Funktion??
    Wer von A nach B will, kommt mit der Karten-App aus — oder nutzt Navigon. Wer Satelitenspielchen möchte braucht halt Google und wer dementsprechend der Datenkrake seine Daten kontinuierlich übermitteln möchte, darf das tun. Im Safari-Browser poppt auf Google Maps sofort die Bitte auf, die Web-App zu installieren und auf den Homebildschirm zu legen. Also bitte — nix wie ran für die Sateliten-Fans. — Aber bei der nächsten Entrüstung über mangelnden Datenschutz bitte dann einfach mal die Klappe halten.

  2. Hmmmm. Macfee ist zwar verärgert, aber mal ganz ehrlich. Warum kann Apple gute sachen nicht weiterhin einfach so lassen wie es ist?
    Ich denke dass Youtube und Kartenapp waren doch perfekt?
    Hat doch bis jetzt keiner kritisiert. Sie hätten doch einfach alles nur besser machen können anstatt wegzuöassen, oder?

  3. Das nennt man freien Wettbewerb. Irgendwas, was sich viele ausgedacht haben, um damit Geld zu verdienen. Keiner hat was vom Wohl des Verbrauchers gesagt …

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*