Home » Sonstiges » Instagram: Millionen Nutzer verabschieden sich nach AGB-Änderung

Instagram: Millionen Nutzer verabschieden sich nach AGB-Änderung

Die Anpassungen der Nutzungsbedingungen beim Sozialen Netzwerk Instagram haben laut einem Bericht der New York Post dafür gesorgt, dass der Dienst Millionen Nutzer verloren haben soll. Konkret wird dies anhand der Daten der Marktforscher von AppData begründet, die die stark rückläufigen Zahlen mit den Änderungen der Richtlinien in Verbindung bringen.

Im besagten Bericht heißt es, dass Instagram vor den Änderungen der Nutzungsbedingungen Tag für Tag 16,4 Millionen Nutzer hatte. Die Zahl reduzierte sich jedoch nach der Bekanntgabe der Anpassung auf nur noch 12,4 Millionen, was einem erheblichen Verlust entspricht. Die Marktforscher des Unternehmens AppData sehen die Ursache hierfür ganz klar bei den neuen Nutzungsbedingungen, die die Facebook-Tochter ab Januar 2013 einführt.

Weitere renommierte Quellen stützen den Bericht

Neben der New York Post meldeten sich auch weitere Ausgaben zur Thematik zu Wort. Bloomberg spekuliert demnach mit einem Einbruch der Nutzerzahlen, der bei gut 25 Prozent liegen soll. Somit würde sich jeder vierte Instagram-Nutzer nach dem Update der Nutzungsbedingungen von dem kostenlosen Sozialen Netzwerk verabschiedet haben.

Instagram bestreitet rückläufige Zahlen

Ein Sprecher von Instagram kommentierte den Bericht von AppData zudem und schrieb in diesem Zusammenhang, dass man einen gänzlich anderen Verlauf der Nutzerzahlen feststellen könne. Sowohl die Anzahl der Neuregistrierungen als auch die Zahl der aktiven Nutzer von Instagram sollen laut den Angaben des Sprechers weiterhin konsequent zunehmen. Detaillierte Werte nannte der Sprecher dennoch leider nicht. Auch auf bestimmte Zeiträume bezog er sich nicht, sodass man nur spekulieren kann, welche Quelle in diesem Punkt die Wahrheit berichtet.

Ab dem 19. Januar 2013 werden die neuen Nutzungsbedingungen von Instagram gültig. Löscht Ihr vor diesem Zeitraum euren Account nicht, dann bleibt Ihr automatisch an Instagram gebunden. (via)

Artikel bewerten


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*