Home » Apple » Freenet: Apple will Verkaufsstandorte festlegen

Freenet: Apple will Verkaufsstandorte festlegen

Nachdem die Übernahme von Gravis durch Freenet im Dezember 2012 beschlossen wurde, munkelte man bereits, dass auch in den kleinen Verkaufsniederlassungen von Mobilcom-Debitel Hardware von Apple angeboten wird. Die konkreten Verhandlungen zwischen Freenet und Apple laufen derweil, wobei klar ist, dass Apple ein gewisses Mitspracherecht fordert.

Dies berichtet der Focus und bezieht sich in einem aktuellen Beitrag auf die Aussagen von Christoph Vilanek, Chef von Freenet. Demnach möchte Apple darüber mitentscheiden, in welchen Mobilcom-Debitel-Filialen Produkte wie das iPhone und iPad zum Verkauf bereitstehen werden. Vilanek bestätigte gegenüber dem Nachrichtenmagazin, dass in der Hälfte der mehr als 300 Shops von Mobilcom-Debitel genau das gleiche Apple-Portfolio zur Verfügung stehen soll, wie in den Niederlassungen von Gravis. In den übrigen Läden sollen Kunden die Möglichkeiten geboten werden, Bestellungen für Apple-Geräte abgegeben zu können, wobei die Ware bereits am Folgetag geliefert wird. Von den gut 9 Millionen Kunden aus dem Mobilfunksegment von Freenet rechnet das Unternehmen mit einer recht positiven Resonanz auf das erweiterte Angebot und somit auch steigenden Umsatzzahlen, sodass sich der Kauf von Gravis auszahlen könnte.

Wird Apple dem Lizenzvertrag zustimmen?

Im Dezember 2012 berichteten wir von der Gravis-Übernahme durch Freenet. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen einen Marktanteil im Apple-Resellerbereich in Höhe von 14 Prozent. Da Apple sein eigenes Ladengeschäft weiter sehr stark maximiert, befürchtete man jedoch eine gewisse Planungsunsicherheit in den Folgejahren. Mit Freenet als finanzstarken Partner will der Gravis-Gründer Archibald Horlitz deutlich mehr Kunden erreichen.

Die Frage bleibt jedoch, ob Apple als Lizenzinhaber seine Macht ausspielen wird und den Verkauf einiger Produkte in den Niederlassungen von Mobilcom-Debitel verbietet oder nicht. (Screenshot gravis.de)

Freenet: Apple will Verkaufsstandorte festlegen
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Also ich persönlich kaufe meine Apple Produkte eh nur bei Apple direkt; auch wenn es das ein oder andere Angebot ein paar euronen bei alternate oder so günstiger gibt; aber davon abgesehen:
    Mobilcom-debitel ist die letzte Hundehütte!!!
    In meinen Augen ein drückerverein im mobilfunkbereich!!! Nie und nimmer mehr würde ich dort einen Vertrag machen! Geschweige denn Apple Hardware dort kaufen!

  2. also ich weiß nicht was dein problem ist, aber mobilcom hat tolle angebote, viel besser als die anbieter (o2, vodafone, telekom) selbst.

  3. Zitat ispeedy :

    Also ich persönlich kaufe meine Apple Produkte eh nur bei Apple direkt; auch wenn es das ein oder andere Angebot ein paar euronen bei alternate oder so günstiger gibt; aber davon abgesehen:
    Mobilcom-debitel ist die letzte Hundehütte!!!
    In meinen Augen ein drückerverein im mobilfunkbereich!!! Nie und nimmer mehr würde ich dort einen Vertrag machen! Geschweige denn Apple Hardware dort kaufen!

    Aber die Kombination ist doch wunderbar die Einen (Debitel) verarschen die „Alten“ und die Anderen (Apple) die „Jungen“ Käufer. So bleibt alles in einem Store, ich finde es klasse :)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*