Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5S statt WWDC

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5S statt WWDC

Jetzt sind es nicht mal mehr zwei Wochen bis zur WWDC. Die komplette Apple-Fangemeinde wartet gespannt darauf, was Tim Cook und seine Kollegen auf der Bühne des Moscone West Center präsentieren werden. Aber auch, wenn es auch diese Woche wieder etwas rund um die WWDC zu berichten gibt, soll im Fokus dieses Wochenrückblicks diesmal wieder das iPhone 5S stehen. Denn neben all den Spekulationen über iOS 7 und neue Macs darf man nicht vergessen, dass das neue iPhone für viele wohl das am sehnlichsten erwartete Apple-Gerät ist. Und allzu lange muss man sich wohl nicht mehr gedulden. Die Mehrzahl der Gerüchte geht von eine Veröffentlichung im September 2013 aus. Aber selbstverständlich gibt es auch diese Woche neben der WWDC und dem iPhone auch noch andere Dinge, über die geredet werden sollte.

iPhone 5S

So langsam scheint es ernst zu werden. Der aktuellen Gerüchtelage nach hat Apple den Startschuss für die Komponentenproduktion des iPhone 5S gegeben. Das Unternehmen Avago Technologies, das für den WLAN-Chip des iPhones verantwortlich sind, gab bekannt, dass die Produktion vorbereitet wird und in Bälde beginnt. Und auch die Display-Lieferanten Sharp, LG und Japan Display werden bald mit der Produktion beginnen. Es kann also nicht mehr allzu lange dauern. Okay, das ist auch wenig verwunderlich, schließlich wird der September schon seit langem als wahrscheinlicher Termin gehandelt und man kann nun mal das Jahr auch nicht ohne iPhone verstreichen lassen. Mit anderen Worten: Lange wird es auf keinen Fall mehr dauern. Die Frage ist nur, wann genau es so weit sein wird.

Und bis es endlich soweit ist und wir zweifelsfrei wissen, wie das neue iPhone aussehen wird, werden auch die Spekulationen und Gerüchte nicht aufhören. Manch einer stört sich daran, andere jedoch saugen jedes Detail förmlich auf. Seit euch gewiss: Auch wir werden nicht aufhören, zu spekulieren. Wenn es euch nicht passt, dann lest die betreffenden Artikel halt nicht. Das aktuellste Gerücht spricht im Zusammenhang mit dem iPhone 5S von einem neuen Display: Doppelt so hoch soll die Pixelzahl werden. Eine gewagte Vermutung, schließlich müsste Apple seinen Entwicklern dann zwangsläufig zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit zumuten, die Apps für ein neues Display anzupassen.

Ansonsten gibt es auch weiterhin ein paar Features, die nahezu als gegeben angesehen werden: Da sind vor allem die unterschiedlichen Farben zu nennen, in denen das iPhone 5S erhältlich sein soll. Außerdem wird iOS ja traditionell ein bisschen als Feature des iPhones gesehen, und wir alle wissen, dass uns da neues erwartet. Auf der Kippe steht noch der Fingerabdruckscanner: Wird es ihn geben? Wenn ja, wäre es auf jeden Fall wünschenswert, wenn Apple es schafft, dass er zu mehr gut ist, als das iPhone zu entsperren.

Wo wir gerade vom iPhone reden: Es gab in der letzten Woche auch die ein oder andere iPhone-Nachricht, bei der es sich nicht um das 5S drehte. So scheint Apples Verkaufsstrategie in Indien aufzugehen. Analysten zufolge schaffte es das Unternehmen, durch das Angebot der Ratenzahlung und einer Cash-Back-Aktion, die Verkaufszahlen innerhalb eines Monats um ca. 400 Prozent in die Höhe zu treiben. Cudos.

Aber auch nicht so schönes gibt es zu berichten. Die EU Kommission untersucht gerade Apples Verkaufsstrategien beim iPhone unter dem Verdacht der Wettbewerbsverzerrung. Auch wenn wir ein Apple-Blog sind, finden wir dennoch, dass entsprechendes Vorgehen unterbunden werden sollte, wenn sich dieser Verdacht bestätigt. Aber um auch etwas positives über die EU zu sagen: Ab 2015 könnten die Roaming-Gebühren innerhalb der Europäischen Union entfallen. Eine schöne Vision, auch weil sie das Bild eines immer mehr zusammenwachsenden Europas zeichnet.

WWDC

So kurz vor dem Event kommen wir wohl nicht daran vorbei, auch ein paar Worte über die WWDC zu verlieren. Über Apples Pläne bezüglich iOS wurde ja nun hinlänglich spekuliert. Der Blogger Jim Dalrymple hat letzte Woche auch seinen Senf dazu gegeben: Seiner Ansicht nach wird die „Designrevolution“ bei iOS sehr viel zurückhaltender ausfallen, als momentan spekuliert wird. Ich würde sagen, letztlich sollten wir uns einfach überraschen lassen, was Jonathan Ive sich für das System hat einfallen lassen. Das selbe gilt für OS X. Was uns dann zur nächsten Frage führt: Was bekommen wir an Hardware zu sehen? Über die Möglichkeit neuer Macs haben wir ja schon gesprochen. Die Rückgänge der Lagerbestände des MacBook Air sprechen auch eine recht deutliche Sprache. Ähnliches bekommen wir nun beim Mac Pro zu sehen: Viele Apple-Reseller haben nur noch wenige oder gar keine Exemplare des professionellen Desktop-Mac auf Lager, was immer ein recht guter Hinweis auf ein baldiges Update ist. Und es ist wahrlich an der Zeit. Der MacPro hatte sein letztes großes Update vor über 1000 Tagen und ist in der EU inzwischen nicht mehr erhältlich, da er nicht mit einer neuen Richtlinie aus Brüssel kompatibel ist. Es ist also höchste Zeit für einen neuen Mac Pro.

Die Jungs von MacWorld haben die bevorstehende Aktualisierung von OS X übrigens zum Anlass genommen, eine kleine Umfrage zu starten, was denn die beliebtesten und unnötigsten Features von OS X seien . Schaut doch mal bei unserem Artikel vorbei und verratet uns euer persönliches OS X Highlight und eure Wünsche.

iPod und iPad

Auch über ein Stück Hardware, das neben seinen „großen“ Geschwistern oft etwas missachtet wird, gibt es diese Woche etwas zu berichten. Apple gab bekannt, dass man seit der Präsentation des iPod touch 2007 100 Millionen Exemplare verkauft hat. Eine stolze Zahl. Wenig später veröffentlichte Apple einen neuen iPod touch. Und zwar ein Einsteigermodell mit 16 GB, das auch die Kamera auf der Rückseite sowie die Loop-Schlaufe verzichtet. Der neue iPod touch für Einsteiger ist für 239 Euro erhältlich.

Ein paar Worte müssen auch noch zu Apples Tablet-Sparte fallen: Apple senkte diese Woche die Preise für die refurbished iPad 4 und iPad mini Modelle im Apple Online Store. Wer also über einen Kauf nachgedacht hat, kann nun getrost zuschlagen. Neben dem Vorteil für die Kunden kann die Preissenkung auch als Hinweis verstanden werden, dass in Kürze Nachfolgemodelle folgen werden. Vielleicht auch im September?

Außerdem machte in dieser Woche ein recht seltsam anmutendes Gerücht die Runde. Angeblich plant Apple die Veröffentlichung eines „iPad maxi“ mit 12,9 Zoll Display. Der Beitrag kommt vom koreanischen Online-Portal ETNews. Trotz der zahlreichen Gerüchte um ein iPhone mini sagen wir: Nie im Leben. Es gibt zahllose Gründe, die gegen solch ein iPad sprechen.

Was sonst noch geschah

In der letzten Woche wurde Apple CEO Tim Cook im Rahmen der D11-Konferenz in New York interviewt. Wie immer waren keine direkten Aussagen aus dem obersten Apple-Manager herauszukitzeln. Cook machte allerdings zwischen den Zeilen Andeutungen zur iWatch, mehr Offenheit für iOS und dem Low Budget iPhone. Wer von euch die Zeit hat und fit ist, was Englisch angeht, sollte sich das Interview mal ansehen.

Die Debatte um Apples Steuerpraxis, die durch die Anhörung von Tim Cook durch den ständigen Untersuchungsausschuss des US-Senats angestoßen würde, wird auch weiterhin geführt. Ein ehemaliger US-Senator springt Apple bei: Schuld seien nicht die Firmen, die sich innerhalb des Gesetzes vorhandene Schlupflöcher zu Nutze machen, sondern das System an sich. Und das zu ändern obliegt nun einmal nicht den Firmen. Eine ähnliche Richtung schlägt auch der Beitrag von Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ein, der allerdings abstruse Vorstellungen von fairer Besteuerung hat und zudem geschickt am Kern der Debatte, nämlich Apples Offshore-Cashreserven, vorbeisegelt. Auch das ZDF-Magazin Frontal 21 springt auf den inzwischen in hohem Tempo fahrenden Zug auf und vermeldete, dass Apple auch in Deutschland massiv Steuerzahlungen vermeide. 

Als letztes noch in aller Kürze ein paar Meldungen aus dieser Woche, über die man Bescheid wissen sollte: Apple plant angeblich ein Ad-Exchange-Programm und hat auch weiter Interesse an Samsung als Display-Lieferanten. Außerdem scheint Foxconn sich weiter unabhängiger von Apple machen zu wollen und plant den Verkauf von eigenem Elektronikzubehör.

Apfelnews um Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzte Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

 

 

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5S statt WWDC
4.1 (81.9%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Pingback: Gerüchte zum neuen Apple-Handy: Das iPhone 5S bekommt ein Super-Display – FOCUS Online

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*