Home » Tipps & Tricks » WhatsApp Abo Modell für iOS schafft weiteren Raum für Sicherheitslücken

WhatsApp Abo Modell für iOS schafft weiteren Raum für Sicherheitslücken

Seit Mitte Juli haben die Macher des erfolgreichen WhatsApp Multimessengers das bereits aus dem Android Lager bekannte Abo-Modell auch auf die iOS Plattform übertragen. Wer WhatsApp noch vor der Umstellung für einmalig 0,89 Euro erwarb, der kann den Client lebenslang kostenlos nutzen. WhatsApp ist nun das erste Jahr kostenlos im AppStore erhältlich und kann dann für jedes weitere Jahr zu einem Obolus von 0,89 Euro verlängert werden. Das neue Abo-Modell birgt allerdings auch eine kleine Sicherheitslücke, wie die Forscher des Berliner Sicherheitsspezialisten Curesec nun herausgefunden haben. Über die Sicherheit von WhatsApp kann man durchaus ausgelassen diskutieren. Unter Beachtung einiger Tipps ist man allerdings einigermaßen sicher.

WhatsApp und die Sicherheit

Möchte man die WhatsApp- Lizenz verlängern, wird der Nutzer direkt an eine Bezahlseite im Browser weitervermittelt. Hier kann man dann zwischen zwei Bezahlmethoden wählen. Zum einen ist es möglich WhatsApp via Paypal zu verlängern. Zum anderen kann man aber auch mit Kreditkarte bezahlen. Die Bezahlseite beziehungsweise die Durchführung der Bezahlung wird nicht in „https://“ verschlüsselt. Hacker, die im gleichen Netz surfen, hätten somit die Möglichkeit die PayPal- beziehungsweise Kreditkarten-Daten auszuspähen. Die Sicherheitsexperten empfehlen daher die WhatsApp Lizenz im heimischen WLAN beziehungsweise im mobilen Netzt zu verlängern um sogenannte „Man-in-the-Middle“ Angriffe zu verhindern.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

WhatsApp Abo Modell für iOS schafft weiteren Raum für Sicherheitslücken
4.3 (86%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Haben die Macher von Whatsapp schon mal was von „In-App-kauf“ gehört?

  2. Es gibt keine in App Bezahlungsmöglichkeit?
    Ja das würde für mich eine Trennung zur Folge ziehen

  3. Guter Hinweis… Aber whatsapp ist schon so tief verbreitet als SMS Ersatz das es schwer Fällen wird es „gleichwertig“ unter seinen Kontakten zu ersetzen das es selbe Funktionen bringt wie whatsapp

  4. Was ist mit den Leuten die kein PayPal haben aber die trotzdem bezahlen und whatsapp nutzen möchten????? Da wäre die in App möglichkeit am besten.

  5. @ @iphone, steht doch im Artikel….. Kreditkarte!

  6. Ich würde jedem dem es zu unsicher ist einfach raten es nicht zu benutzen.
    Und noch was. Kreditkarte gibt es erst mit 18. Da werden hier noch einige etwas warten müssen.

  7. Zitat Martina :

    Aber whatsapp ist schon so tief verbreitet als SMS Ersatz das es schwer Fällen wird es „gleichwertig“ unter seinen Kontakten zu ersetzen das es selbe Funktionen bringt wie whatsapp

    Lustig wie zweifelhafte Apps als Standard dargestellt werden, nur weil man einem Massenzwang erlegen ist und es nicht besser weiß.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*