Home » Sonstiges » Samsung plant ein Galaxy-Smartphone mit flexiblen Display – Marktstart 2014

Samsung plant ein Galaxy-Smartphone mit flexiblen Display – Marktstart 2014

Apples größter Konkurrent im Segment der Smartphones wird laut einem aktuellen Medienbericht im kommenden Jahr ein Modell mit einem flexiblen Display veröffentlichen, dessen Bildschirm selbst die Kanten des Geräts umhüllt und somit völlig neue Blickwinkel ermöglicht.

Galaxy-Smartphone

Das Display besitzt demnach drei Seiten und basiert auf der modernen OLED-Technologie, wie Bloomberg berichtet. Die anonymen Quellen geben mit dem nächsten Jahr bereits einen groben Erscheinungszeitraum an, wobei erwähnt wird, dass das neue Galaxy-Smartphone ab der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stehen wird.

Samsung enthüllte bereits einen Prototypen innerhalb der eigenen Pressevorführung auf der CES Messe in Las Vegas Nevada. Hierbei wurde die neue Display-Technik im Detail präsentiert, auf der aller Voraussicht ein Großteil der Smartphone-Lineups des südkoreanischen Unternehmens setzen wird.

Die flexible OLED-Technologie wird von Samsung als Youm beschrieben, wobei im Vergleich zu den normalen Bildschirmen Plastik anstatt Glas als Substrat für die Display-Transistoren verwendet wird. Samsung gibt in diesem Zusammenhang an, dass die aktuelle Generation der Youm-Displays maximale Bildschirmgrößen von 5,7 Zoll umfasst und dabei nur 0,12 Millimeter dick sind. Hier werden ganz klar die Vorteile der OLED-Technik deutlich, denn somit sind äußerst dünne Panels zu realisieren.

LG Display als möglicher Zulieferer der flexiblen OLED-Displays für Apple

Die kurvigen Displays gelten womöglich als ein nächster Trend der Smartphone-Hersteller, wobei es unklar ist, ob Apple ebenso auf diese Technik setzen wird. Neben Samsung bestätigte jedoch bereits LG Display, dass man solche Bildschirme in Zukunft fertigen wird. Da LG Display ein Zulieferer von Apple ist, könnte es also zu einer Kooperation kommen. Dabei soll Apple auch bereits Nutzerstudien durchgeführt haben, wobei den Teilnehmer die besagte Technik näher gebracht wurde. Vor einem iPhone mit einem flexiblen Display rechnen Experten allerdings zunächst mit der Apple-Smartwatch iWatch und einem gebogenen Display-Glas.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Wer braucht sowas? Muss ich dann immer mein Mobiltelefon nach rechts drehen um meine Nachrichten zu checken

  2. Für mich stellt sich eher die Frage nach dem Schutz des Gerätes.
    Displays die über die üblichen Kanten hinaus reichen, könnten anfälliger für Stöße und somit Kratzer oä sein.

  3. Noch mehr plastikschrott! Jetzt auchbim Display! Typisch Samsung! ;-p
    Macht mal! Wayne!

  4. Abwarten… ich bin gespannt was Apple mit dem iPhone 6 zaubert ;)

  5. Das ist kein Fortschritt in meinen Augen bzw. ich sehe keinen Vorteil.

  6. Sollte das iPhone irgendwann auch so oder so ähnlich sein dann werde ich definitiv kein iPhone mehr kaufen. Wobei ich denke dass Apple nicht so doof sein wird.

  7. Samsung macht damit einen wichtigen Schritt in die Zukunft.
    Das musste das Aus für Apple sein,
    denn man braucht dafür amoLED Displays die Apple nicht hat ohh-backe..

  8. @Samira: Ich fasse mich kurz .. so ein Blödsinn!

    Gruß

  9. Kann mir auch noch nicht so richtig vorstellen wie diese flexiblen Displays sinnvoll genutzt werden können. Gibt immer Entwicklungen die sich später als Quatsch entpuppen aber manchmal wird es dann doch der Knaller. Abwarten ;-)

  10. Kann alles nur eine Vorstufe zum Faltdisplay sein…

  11. Ich setze meine Hoffnung weiterhin auf Apple. Selbst wenn es kein amoled Display hat, dann wird es halt ein anderes. Ist ja wie Retina ( Apple ) und amoled bei Samsung .

  12. @Denny:
    Im Falle Apples ist Retina allerdings eine Marketingbezeichnung und keine Display Technology! Retina Display = IPS Display
    Der Name Retina wies vor 2 Jahren(iphone 4 ??) nur darauf hin das die Pixel dichte so hoch ist das sie vom Menschlichen Auge unter normalen Umständen nicht mehr erkannt werden konnte, quasi ein sehr hochauflösendes IPS Display. Mittlererweile sind andere Hersteller auch auf den Zug aufgesprungen und verbauen ebenfalls sehr hochauflösende IPS Displays allerdings nicht unter dem Namen Retina.

    Vielleicht ist der Link ganz interessant, ich hoffe es stört dich nicht das er von einer Android Seite kommt. Hab jetzt nichts besseres gefunden:
    http://www.androidpit.de/super-amoled-vs-retina-vs-oled-vs-lcd-vs-ips-was-ist-der-unterschied

    Trotzdem wird Samsung nicht der einzige Hersteller sein der solche Displays verbaut und wenn Apple der Meinung ist sie möchten das auch dann werden sie schon jemanden finden der es ihnen liefert.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*