Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick: iPhone 6, iWatch und WhatsApp

Apfelnews Wochenrückblick: iPhone 6, iWatch und WhatsApp

Mit etwas Verspätung wollen wir uns an dieser Stelle wieder den Geschehnissen rund um Apple aus der letzten Woche widmen. Allerdings gab es in den letzten Tagen viel Gesprächsstoff, der nur bedingt mit Apple zu tun hat und dennoch an dieser Stelle erwähnt werden sollte. Allem voran natürlich die Übernahme von WhatsApp durch Facebook. Außerdem hat das iPhone 5s mit dem Samsung Galaxy S5 seit gestern wieder einen harten Konkurrenten. Aber natürlich haben wir auch wieder genug über Apple zu erzählen. So verdichtet sich die Gerüchteküche rund um Apples nächstes iPhone weiter. Und auch über die iWatch wurde geredet in der letzten Woche. Aber wie immer: Schön der Reihe nach.

iPhone 6

Apples iPhone muss sich warm anziehen. Denn mit dem Samsung Galaxy S5 schickt der Elektronikkonzern aus Korea erneut ein starkes Pferd ins Rennen. Aber dazu später mehr.

Momentan wird in Sachen iPhone 6 vor allem die Displaygröße diskutiert. Das mag zwar ein recht dröges Thema sein, aber zum einen hat es gegenüber dem, was man sonst so an Spekulationen hört, den Vorteil, dass eine Veränderung durchaus realistisch erscheint, und zum anderen sorgt die Displaygröße des iPhones schon seit Langem für Gesprächsstoff.

Die Geister scheiden sich. Die eine Seite war schon beim Größenzuwachs vom iPhone 4S auf das iPhone 5 verärgert. Größer soll es nun auf keinen Fall werden. Die andere Seite würde ein iPhone 6 im “Phablet-Format” begrüßen.

Die Tendenz geht momentan scheinbar in Richtung eines deutlich größeren iPhones. Es wird weiterhin die Theorie vertreten, dass Apple in diesem Jahr zwei verschiedene iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Aber auch das kleinste davon soll größer als das iPhone 5s werden. Die Gerüchteküche spricht momentan von einem iPhone mit einem 4,7 Zoll Display und einem mimt 5,6 Zoll Bildschirmdiagonale. Teilweise wird aber behauptet, dass das 5,7 Zoll Modell nicht als “iPhone” geführt werden wird, sondern einen anderen Namen erhält.

Kurzzeitig für Aufsehen sorgte auch die Meldung, dass Apple sich vermutlich für den A8-Chip von Samsung als Zulieferer trennen wird. Das würde bedeuten, dass der Prozessor für das nächste iPhone allein aus den Werken von TSMC stammen könnte.

Apropos zwei iPhone-Modelle: Erinnert sich eigentlich noch jemand an das iPhone 5c? Okay, zugegeben: So weit sind wir noch nicht. Aber das iPhone aus Plastik erfreut sich wohl auch weiterhin nicht gerade großer Beliebtheit. Ein guter Grund für Apple, das iPhone 5c nicht fortzusetzen und stattdessen mit den beiden neuen iPhone-Modellen wieder andere Wege zu gehen. Ob es aber so kommt, werden wir wohl erst im September erfahren.

iWatch

Die iWatch ist auch weiterhin ein viel diskutiertes Thema im Appleversum. In der neuesten Meldung wird behauptet, dass das chinesische Unternehmen TPK flexible Displays für Apples Smartwatch zur Verfügung stellen werde. Das wäre zwar ein wünschenswertes Feature der iWatch, erscheint aber beim momentanen technologischen Entwicklungsstand eher unrealistisch bzw. schlicht zu teuer.

Apple gerät auch so langsam unter Zugzwang. Die Smartwatch aus dem Hause Samsung – die Samsung Galaxy Gear – ist inzwischen schon in der zweiten Generation. Na gut, wahrscheinlich setzt das Apple nicht wirklich unter Zugzwang, aber auf jeden Fall gibt es den Apple-Bashern das Argument “Samsung hatte das fast zwei Jahre früher”.

Interessanter wird wahrscheinlich die Frage, was früher auf den Markt kommt: Die schon seit Ewigkeiten angekündigte iWatch oder die Smartwatch von Google, von der wir heute in einem aktuellen Gerücht erst zum zweiten Mal gelesen haben. Wetten werden angenommen.

Die WhatsApp-Übernahme

Dass wir einen ganzen Abschnitt im Wochenrückblick einem Thema widmen, das kaum etwas mit Apple zu tun hat, ist ungewöhnlich. Allerdings gibt es 16 (bzw. 19) Milliarden guter Gründe, warum wir mit dieser Gewohnheit heute mal brechen sollten. So viel hat es sich Mark Zuckerbergs Konzern Facebook kosten lassen, den Messaging-Service WhatsApp aufzukaufen. Die Nachricht schlug am vergangenen Wochenende ein wie eine Bombe und wird auch weiterhin noch unvermindert diskutiert.

Was ändert sich nun für den User? Die Antwort: Äußerlich nicht viel. Allerdings muss jedem klar sein, dass er mit seinem WhatsApp Account nun das datenhungrige Maul von Facebook füttert. Ob man das möchte, bleibt jedem selber überlassen.

Über den Deal gefreut haben sich jedenfalls nicht nur WhatsApp und Facebook. Die Nachrichten-App Threema, die die Nachrichten zwischen ihren Usern verschlüsselt, konnte in kürzester Zeit ihrer User-Anzahl verdoppeln.

Facebook war übrigens nicht das einzige Unternehmen, das Interesse an WhatsApp hatte. Angeblich hat der Suchmaschinengigant Google 10 Milliarden Dollar geboten.

Scheinbar haben die WhatsApp miteinander so kräftig gefeiert, dass ihre App am Samstag Nachmittag mit ihnen zusammen ein paar Stunden ausfiel. Es ging gar nichts mehr. Ein Umstand, der den ein oder anderen dann möglicherweise gänzlich von einem Wechsel überzeugt hat. Am darauffolgenden Tag kündigte man dann an, dass es 2014 noch ein Sprachtelefonie-Feature für WhatsApp geben wird.

Eine Verbindung zwischen dem Deal mit Facebook und Apple gibt es dann aber doch. In einem der zahlreichen Firmenprofile von WhatsApp, die kurz nach der Bekanntgabe der Übernahme von diversen Publikationen veröffentlicht wurden, findet sich der Hinweis, dass WhatsApp ohne eine bestimmte Entscheidung Apples heute wohl nicht das wäre, was es ist.

Mobile World Congress 2014

Samsung Galaxy S5

Auch wenn Apple nicht auf dem Mobile World Congress in Barcelona vertreten ist, hat die Veranstaltung dennoch ein paar Worte an dieser Stelle verdient.

Begonnen hat das Event am Montag, und es wird noch die ganze Woche andauern. Eines der Highlights bekamen die Besucher bereits gestern zu sehen: Samsung stellte mit dem Samsung Galaxy S5 das neue Flaggschiff des Unternehmens vor. Die Highlights sind unter anderem ein Fingerabdrucksensor, ein Pulsmesser und ein wasser- und staubgeschütztes Gehäuse. Wie es sich gegen die Konkurrenz aus dem Hause Apple schlagen wird, wird sich wohl erst wirklich beantworten lassen, wenn das S5 auf dem Markt ist. Neben dem Galaxy S5 stellte Samsung auf dem MWC auch die Samsung Gear Fit vor.

Neben den neuesten Smartphone-Modellen wird der MWC vor allem vom Thema 5G beherrscht. Die Technologie ist aber noch nicht einmal weit genug definiert, als dass man sagen könnte, wie der nächste Schritt in der Netztechnologie genau aussehen wird.

Was sonst noch geschah

Apple hat in der vergangenen Woche überraschend das Update auf iOS 7.0.6 vorgestellt. Wie sich später herausstellte, wurde mit diesem Update eine substantielle Sicherheitslücke in dem System geschlossen. Diese Lücke ist auch in Apples Desktop-System OS X vorhanden und dort auch noch nicht geschlossen.

Auch Apple hat in der letzten Woche eine Akquisition getätigt, die allerdings wegen des WhatsApp-Deals bisher kaum Beachtung fand: Das Unternehmen kaufte die Firma Burstly, die unter anderem eine Betatest-Plattform für Apps betreibt. Außerdem wurde in den letzten Tagen bekannt, dass der Jailbreak-Hacker Winocm zu Apple wechselt.

Ebenfalls in die Kategorie Wirtschaft passt die Meldung, dass Apple angeblich daran interessiert ist, den Elektroautohersteller Tesla zu übernehmen. Der Tesla-CEO Elon Musk bestätigte, dass er sich bereits im Frühjahr 2013 mit Apple-Vertretern traf. Über den Zweck des Zusammentreffens ist jedoch nichts bekannt, die Übernahme ist reine Spekulation.

Apple konnte in den letzten Tagen auch ein paar statistische Erfolgsmeldungen ansammeln. Die Marke Apple ist zum dritten Mal in Folge die wertvollste Marke der Welt, und der Konzern Apple ist inzwischen der fünftgrößte Smartphone-Hersteller in China.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzte Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apfelnews Wochenrückblick: iPhone 6, iWatch und WhatsApp
3.83 (76.67%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*