Home » Apple » Analyst: Apple verliert ohne die iWatch immer weiter an Bedeutung

Analyst: Apple verliert ohne die iWatch immer weiter an Bedeutung

Die Gerüchte rund um eine Smartwatch von Apple gibt es schon eine ganze Weile. Inzwischen haben mehrere Konkurrenten bereits ihre eigenen intelligenten Uhren auf den Markt gebracht, was für einige Analysten Grund genug ist, lautstark nach einer iWatch zu rufen. Apple würde ohne die iWatch den Anschluss an die Konkurrenz verlieren, so die Analysten.

iWatch in den nächsten 60 Tagen

Trip Chowdhry von Global Equities Research scheint der Meinung zu sein, Apple stünde das Wasser bis zum Hals. “Sie haben nur noch 60 Tage, um nachzuziehen, oder sie werden verschwinden”, sagt er über Apple im Zusammenhang mit der iWatch. “Es wird Jahre dauern, bis Apples 130 Milliarden Dollar Cashreserven aufgebraucht sind, aber sie werden eine bedeutungslose Firma werden…ein Zombie, wenn sie nicht eine iWatch herausbringen.

Chowdhry führt aus, dass Apple den innovativen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz ohne die iWatch verlieren wird. Außerdem laufe das Unternehmen Gefahr, das enorme Potential ungenutzt zu lassen, das im Markt für tragbare Technik steckt.

Es wird eng für Apple

Die Meinung des Analysten von Global Equities Research ist sicher extrem. Dennoch gibt sie im Kern eine Ansicht wieder, die viele Analysten teilen: Wenn nicht bald eine iWatch kommt, wird es zu spät sein. Denn der Markt rund um tragbare Technik wird immer dichter bevölkert: FitBit, Jawbone, die Motorola Smartwatch, Pebbles Smartwatch und die Smartwatch von Samsung sind nur einige Produkte, die um die Gunst der Kunden buhlen.

Der Druck kommt von Firmen wie FitBit und Jawbone. [..] Diese Firmen stellen diese Geräte her und bauen rund um sie herum ein Ökosystem auf und Apple sollte sich wirklich bemühen, in diesem Bereich eine Rolle zu spielen”, so Rob Cihra, der als Senior Tech Analyst bei Evercore Partners angestellt ist.

Banges Warten auf die iWatch

Spekulationen, wie Apple die Pläne bezüglich einer eigenen Smartwatch letztlich umsetzen wird, gibt es zur Genüge. Dennoch bleibt alles rein hypothetisch. Und zwar bis zu dem Tag, an dem Apple tatsächlich die iWatch vorstellt. Unter den Analysten scheint man sich einig zu sein, dass es noch in diesem Jahr soweit sein wird. “Jeder erwartet, dass Apple noch in diesem Jahr etwas herausbringen wird. Das ist wie eine natürliche Erweiterung des iOS-Ökosystems”, so Cihra weiter. Er führt aus, dass die Kunden von Apple genau das erwarten, was die Kategorie der “Wearables” braucht: Innovation und Kreativität.

iWatch auf der WWDC?

Apples World Wide Developer Konferenz wäre hervorragend geeignet, um die iWatch vorzustellen. Diese Meinung vertritt zumindest Carolina Milanesi, die als Chief of Research beim Kantar World Panel arbeitet. Das Warten würde endlich ein Ende haben, und die iWatch könnte rechtzeitig zur Weihnachtssaison in die Massenfertigung gehen.

Momentan passiert viel im Bereich Wearables, aber Apple steht unter dem Druck, es richtig zu machen. Es geht nicht darum, möglichst schnell auf den Markt zu drängen, sondern es auf dem richtigen Weg zu tun. Es ist nicht Apples Stil, Dinge zu überhasten, besonders nicht, wenn es sich um einen Teil des großen Ganzen handelt”, so Milanesi. Sie ist aber auch der Meinung, dass Apple noch in diesem Jahr aktiv werden muss, ansonsten müsse das Unternehmen das nächste Jahr mit “etwas fantastischem” einläuten.

Apple kann die Weichen stellen

Rob Cihra führt aus, dass die Erwartungshaltung gegenüber Apple so hoch ist, weil die Allgemeinheit der Meinung sei, dass das Unternehmen aus Cupertino mit der iWatch etwas Besonderes hervorbringen könnte, dass Firmen wie FitBit und Jawbone alt aussehen lässt. Es gehöre zu Apples Taktik, Märkten einen gewissen Zeitraum zu lassen, um sich auszudehnen, bevor Apple diesen Markt selber betritt. Zu lange warten sollte das Unternehmen aus Cihras Sicht jedoch nicht mehr.

Interessanterweise bewerten alle zitierten Analysten Apples Aktie trotz der besorgten Worte noch recht hoch. Equities Research sieht für die Aktie momentan sogar ein Preisziel von 800 Dollar vor.

 

via CNBC

 

 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Analyst: Apple verliert ohne die iWatch immer weiter an Bedeutung
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


16 Kommentare

  1. Der Markt wird also in den nächsten 60 Tagen gesättigt sein? Was für ein Schwachsinn….

  2. Der Markt wird für „Smartwatches“ nie offen sein, denn diese sind für Freaks und damit sich Analysten einen runterholen können. Ansonsten ergeben „Smartwatches“ überhaupt keinen Sinn. Das läuft sich tot wie 3D…

  3. Zitat ispeedy :

    Apple muss jetzt in die Puschen kommen, sonst passt der vorausgesagte Untergang in 5 Jahren

    Genau, das ist so sicher wie du ein iPhone 6 in der Hand hattest. Schnellschüsse überlässt Apple anderen. Hat mal über diesen Analysten recherchiert: der totale Kontraindikator..

    Der Kommentar, auf den du dich beziehst, wurde gelöscht.

  4. Meine güte analysten haben null ahnung wie oft hat man solch schlagzeilen gehört aber vertraut einmal apple was die machen schließlich haben die die erfolgreichste firma der Welt erschaffen und wenn man einmal zurück blickt hat apple noch garnichts verpasst apple weiss genau was sie tun und wie sie es zutun haben…

  5. Thomas AppSamHua

    @ XL

    BEI so einer krassen Analystenmeinung bin ich ja total harmlos gegen……..

    Krass und daneben, die 60 Tage ist total verschärft…

  6. Noch viel schlimmer ist, dass so ein Schwachsinn auch noch veröffentlicht wird.
    Wast tut man nicht alles für ein paar Klicks.

  7. Nur mal die „Leistungen“ des Analysten zum Thema Apple, nur die letzten Monate: im Oktober 2013 hat er geschrieben das Apple nicht mehr innovativ sei und die Aktie daher zum VERKAUF empfohlen. Nach dem die Aktie dann GESTIEGEN ist hat er die Aktie bei einem Kurs von 566 USD zum KAUF empfohlen (mit Kursziel 800). Danach ging es dann auf 500 ABWÄRTS.

  8. Hat Apple jemals behauptet oder gar angedeutet eine sogenannte iWatch zu bauen? Oder waren es Analysten und die Blogs?

  9. moinse
    wenn ich das lese apple verliert gegen die konkurenz, haha, was wars denn fürn disaster mit der ersten galaxy gear von samung ?? nen ladenhüter einfach nur schrott das dingen nicht mal einen tag ohne ladegerät hält sie durch, und das was andere rausbringen, hat meiner meinung nach nix mit einer vernünftigen smartwatch zu tun, flex armbänder haha, super brauch man auch. apple hat damals schon samsung den vortritt gelasssen und sie haben sich blamiert bis auf die knochen.

  10. Die aktuellen Smartwatch’s auf dem Markt sind doch allen gnadenloser Müll… Wenn Apple sowas rausbringt ist alles bis ins kleinste Detail durchdacht und stellt die Konkurrenz in den Schatten…
    Da warte ich auch gerne noch ein Jahr oder länger. Halbfertigen Müll kauf ich eh nicht.

  11. Ich warte lieber auf ein ausgereiftes Produkt…
    Ob ich so was überhaupt brauche steht auf einem anderen Blatt…
    Aber wer hätte vor 10 Jahren gedacht das wir heute Smartphones „brauchen“. ;-)

  12. Zitat: „Apple stünde das Wasser bis zum Hals. “Sie haben nur noch 60 Tage, um nachzuziehen, oder sie werden verschwinden”. Es klingt als wären diese „Uhren/Smartswatches“ die Umsatzträger für die Hersteller. Das Gegenteil ist der Fall! Ein Blick auf Samsungs Verkaufszahlen sprechen Bände. Apple kann sich ruhig Zeit lassen, etwas brauchbares sinnvolles auf den Markt zu bringen.

  13. So ein Müll. Analysten ….. Who the fu…. Needs them.

  14. Markt gesättigt ?
    Ich lach mir einen weg……
    Ich hab viele Apple Geräte, da können die anderen bringen was sie wollen, alleine um kompatibel zu bleiben würde ich nix anderes kaufen, auch wenn es gut wäre.
    Und wenn nur alle diejenigen eine iWatch kaufen die ein iPhone haben, dann hat Apple schon ein riesiges Lieferproblem.
    Auf das Geplapper der Analysten kann man nichts geben, einfach warten, entweder es kommt oder eben nicht.

  15. Alles wartet auf die iWatch! Und warum? Da die bisherigen Produkte nicht gerade das Gelbe vom Ei sind, warten alle auf ein Apple Produkt, um es dann wie schon beim iPhone und iPad von Anfang an getan, erst einmal total zu verreißen, um es dann anschließend hemmungslos zu kopieren!

  16. Sir Drink-A-Lot

    ich hab die Pebble Stell nun seit Ende Jänner und bin begeistert. Die einzige Smartwatch am Markt, die auch zu einem Anzug getragen werden kann.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*