Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 6 und WWDC

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 6 und WWDC

Seit unserem letzten Apfelnews-Wochenrückblick ist inzwischen einiges an Zeit vergangen. Deswegen werden wir nun versuchen, euch in diesem Rückblick einen Überblick über die letzten zwei Wochen rund um Apple zu verschaffen. Ein großes Thema ist weiterhin das iPhone 6. Die Veröffentlichung des neuen iPhones liegt jetzt wahrscheinlich weniger als ein halbes Jahr in der Zukunft, und deswegen nimmt die Gerüchtedichte nun unaufhörlich zu. Außerdem hat Apple den Termin für die WWDC festgelegt. Auf dieser wird uns hoffentlich auch die ein oder andere Überraschung erwarten.

iPhone 6

Das neue iPhone gehört wohl wie auch in den Jahren zuvor zu den am meisten erwarteten Apple-Produkten. Es spricht alles dafür, dass die Keynote, auf der das iPhone 6 vorgestellt wird, wieder im September stattfindet. Aktuellen Gerüchten zufolge soll es Anfang September soweit sein. Auch die Spekulationen darüber, dass Apple zwei Displaygrößen anbieten wird, sind so gut wie bestätigt. Es wird davon ausgegangen, dass Apple den Kunden die Wahl zwischen 4,7 Zoll und 5,5 Zoll lässt. Die Produktion der 4,7 Zoll Displays soll im Mai starten. Neben der veränderten Bildschirmdiagonalen soll das neue Display auch deutlich dünner werden. Auch in China spekuliert man auf ein größeres Display beim iPhone 6. Auch entsprechende Skizzen deuten recht deutlich darauf hin, dass Apple zwei größere iPhone-Displays anbieten wird.

Je dichter wir dem Veröffentlichungstermin kommen, desto mehr Konzeptstudien gibt es zu sehen. So zeigt ein neues Rendering beispielsweise ein iPhone 6 mit abgerundeten Ecken, dünnem Rand und den zwei neuen Displaygrößen. Interessant ist sicher auch dieses Konzept mit 5 Zoll 4k-Display und einer 16 MP Kamera. In einem anderen Konzept ist das iPhone mit Sensoren für die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur und den Luftdruck ausgestattet.

Doch wir müssen uns nicht mehr nur auf Konzeptstudien beschränken. Vor kurzem tauchte ein erstes Foto auf, das angeblich das iPhone 6 zeigt. Es sollte jedoch klar sein, dass man entsprechenden Veröffentlichungen mit Vorsicht genießen sollte.

Auch Apples Patentschmiede hält einige Details bereit, sie sich in einer kommenden iPhone-Generation gut machen würden. Es müsste ja nicht zwingend bereits das iPhone 6 sein.

So hat Apple zum Beispiel vor nicht allzu langer Zeit ein System patentieren, mit dem die Kamera des iPhones mit Wechselobjektiven ausgestattet werden kann. Da das Smartphone für viele Nutzer inzwischen die früher omnipräsente Kompaktkamera ersetzt, wäre das sicherlich ein nettes Feature.

Ein großes Thema für kommende Smartphones ist die Akkulaufzeit. Was nützt das größte Smartphone-Kraftpaket, wenn es alle paar Stunden an die Steckdose muss? Ein weiteres Apple-Patent könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein. Das Patent schützt ein System, dass die Smartphone-Nutzung analysiert und auf der Basis dieser Daten alle möglichen Schritte unternimmt, um den Akku des iPhones zu schonen. Apropos Akkus: Apple plant scheinbar, die Herstellung der iPhone-Akkus so weit wie möglich zu automatisieren.

iPhone 5s

Auch über das aktuelle iPhone gibt es einiges zu berichten. Auch wenn er nicht gerade viel Aussagekraft bzw. wichtige Informationen enthält, möchten wir euch den Falltest der aktuellen Smartphone-Modelle Apple iPhone 5s, Samsung Galaxy S5 und HTC One M8 empfehlen. Unterhaltsam ist er allemal. Mehr Informationswert hat da wohl der ausführliche Videovergleich zwischen dem iPhone 5s und dem Galaxy S5.

Apple scheint sich derweil Gedanken um die Marktanteile des iPhones zu machen. Das geht zumindest aus internen Dokumenten hervor, in denen sich ein Apple-Manager zu dem Thema äußert. Die Konkurrenz sei sehr viel stärker geworden, sowohl was die angebotene Hardware als auch die dazugehörigen Ökosysteme betrifft. Die Informationen in diesem Dokument könnten auch ein weiterer Hinweis darauf sein, dass Apple beim nächsten iPhone auf ein größeres Display setzen wird. Bisher scheint es aber mit dem iPhone noch ganz gut zu laufen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple bisher 500 Millionen Exemplare verkauft hat.

WWDC 2014

WWDC 2014

Apple hat diese Woche den Termin für die WWDC 2014 bekannt gegeben. Vom 2. bis zum 6. Juni treffen sich in San Francisco Apple-Entwickler aus aller Welt, um sich auf der offiziellen Apple-Entwickler-Konferenz auszutauschen und von Apple über die neuesten Entwicklungen informieren zu lassen. Weitaus mehr Öffentlichkeitswirkung als die auf die Entwickler gemünzten Veranstaltungen der WWDC bekommt die Keynote, die gleich am 02. Juni stattfinden wird und auf der Apple neue Produkte vorstellen wird.

Traditionell steht die WWDC vor allem im Zeichen der Software. Mit iOS 8 und OS X 10.10 stehen uns gleich zwei große Updates bevor. Auf der WWDC werden wir eine erste Vorschau erhalten.

Beim Update auf iOS 7 hat Apple sich vor allem um die Optik des Systems gekümmert. Und auch wenn die Reaktionen durchwachsen waren, inzwischen haben die User sich an den neuen Look gewöhnt. Dieses Mal – also beim Update auf iOS 8 – wird es wohl wieder hauptsächlich um die Technik gehen. Es wird vor allem damit gerechnet, dass Apple den Kartenservice deutlich erweitern wird. Ein mehr als wünschenswertes Feature wäre zum Beispiel die Erweiterung der Navigation auf öffentliche Verkehrsmittel. Außerdem kursiert das Gerücht, dass Apple mit Healthbook eine neue App einführen wird. Zu dieser existieren auch bereits erste Konzepte. Aber auch Apples Sprachassistent Siri wird kontinuierlich verbessert. Gerade erst wurde bekannt, dass das Unternehmen im letzten Jahr eine weitere Firma für Spracherkennung gekauft hat.

Neben dem Update von iOS wird es auch eine neue Version von OS X geben. Über diese ist noch nicht viel bekannt, es wird aber erwartet, dass Apple das Design von OS X mehr an iOS angleichen wird. Auch wenn von Seiten Apples ausgeschlossen wurde, die beide Systeme zusammenzuführen, so werden sie sich wohl doch im Laufe der nächsten Versionen näher aneinander annähern.

Neben neuer Software wird es auf der WWDC wohl auch neue Hardware von Apple geben. Für gewöhnlich werden auf der Konferenz neue Mac-Modelle vorgestellt. Denkbar wären also neue MacBooks, neue iMacs, neue Mac mini oder neue Mac Pro Modelle. Allerdings ist es nahezu ausgeschlossen, dass Apple jeden Mac aktualisiert.

Was das MacBook Air angeht, so gibt es relativ handfeste Gerüchte. Angeblich möchte Apple den Lüfter aus dem schlanken MacBook entfernen, um so Platz und Energie zu sparen. Es soll weiterhin ein 12 Zoll Modell angeboten werden. Außerdem wird die große Frage wie auch schon im letzten Jahr lauten: Retinadisplay oder nicht? Die Antwort kennt momentan wohl nur Apple. Eine Aktualisierung des MacBook Air ist also recht wahrscheinlich – was die anderen Macs angeht, so kann man wohl nur spekulieren.

Zu guter Letzt wäre da das Thema iWatch. Eine Vorstellung auf der WWDC ist unwahrscheinlich. Auch wenn manche Analysten die Meinung vertreten, dass Apple dringend eine neue Produktgruppe benötigt. Das letzte, was man von der iWatch hörte, war, dass Apple erfolglos an Uhrenhersteller aus der Schweiz herangetreten ist, um eine Zusammenarbeit zu erreichen.

Was sonst noch geschah

Apples CEO Tim Cook war 2013 auf Platz zwei der am besten verdienenden Manager im Silicon Valley. Rechnet man Gehalt und Boni mit Aktienoptionen zusammen, so kam Cook 2013 auf knapp 74 Millionen US-Dollar. Damit wurde er nur von Mark Zuckerberg überflügelt, der 2013 unfassbare 3,3 Milliarden US-Dollar erhielt.

Der Online-Händler Amazon hat diese Woche mit dem Fire TV einen Apple TV Konkurrenten vorgestellt. Preislich im selben Bereich angesiedelt, verfügt die Set-Top-Box von Amazon über deutlich mehr Leistung. Einen ersten Videoeindruck könnt ihr euch hier ansehen.

Apple plant derweil angeblich, iTunes Radio um einen On-Demand-Streamingservice zu erweitern. Damit soll der Konkurrenz von Spotify entgegengetreten werde.

Apfelnews im  Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzten zwei Wochen. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 6 und WWDC
4.31 (86.15%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Alex, meine Anerkennung! Wieder einmal ein guter und umfassender Wochenrückblick.

  2. Danke für den umfassenden Überblick

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*