Home » Apple » Beats-Übernahme führt zu den ersten Apple-Apps für Android und Windows Phone

Beats-Übernahme führt zu den ersten Apple-Apps für Android und Windows Phone

Kürzlich gab es Berichte, dass Apple gut daran täte, iTunes auch für Android verfügbar zu machen – zumindest finanziell. Mit dem drei Milliarden Dollar Deal mit Beats gab Apple nun bekannt, dass die Beats Music App sowohl für Android als auch für Windows Phone weiter existieren wird.

Präsenz auf konkurrierenden Plattformen

Das ist ein ungewöhnlicher Schritt für Apple. Für gewöhnlich stampft das Unternehmen nach einer Firmenübernahme die jeweiligen Apps auf anderen Plattformen ein.

Durch die Beats-App zeigt Apple nun auch Präsenz auf konkurrierenden Plattformen. Außerdem behält Apple so die Einnahmen der Android- und Windows Phone User, die Beats nutzen. Dabei gelingt es dem Unternehmen, die Marke Apple von den konkurrierenden Plattformen freizuhalten.

Außerdem lässt die Tatsache, dass Apple den Service auch auf anderen Plattformen am Leben erhält, den Deal auch in den Augen der US-amerikanischen Wettbewerbsschützer besser aussehen.

Auf der Beats Music Webseite sieht man die App nur auf einem iPhone 5s, nicht auf einem Gerät mit Android oder Windows Phone.

Apple auf dem Weg zu anderen Plattformen?

Gerüchte über einen On-Demand-Streaming-Service von Apple gibt es seit März. Nun jedoch hat Apple mit Beats Music einen solchen Dienst erworben, und die Tatsache, dass die Apps für Android und Windows Phone weiter laufen spricht dafür, dass Apple keine Integration von Beats Music in das eigene System iOS plant.

In einem Bericht von Billboard kam auch die Spekulation auf, dass Apple darüber nachdenkt, iTunes auch auf der Plattform Android verfügbar zu machen. Ob das tatsächlich geschehen wird, darf angezweifelt werden. Aber mit der Beats Music App existiert nun die erste von Apple besessene App auf anderen Plattformen.

Apple hat bereits in der Vergangenheit darüber nachgedacht, iTunes für Android verfügbar zu machen. Gegenüber seinem Biografen Walter Isaacson sagte Steve Jobs 2011: “We put iTunes on Windows in order to sell more iPods. But I don’t see an advantage of putting our own music app on Android, except to make Android users happy. And I don’t want to make Android users happy.

 

 

via Apple Insider

 

 

 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Beats-Übernahme führt zu den ersten Apple-Apps für Android und Windows Phone
4.13 (82.61%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. „But I don’t see an advantage of putting our own music app on Android, except to make Android users happy. And I don’t want to make Android users happy.”
    Geil! Ich hasse Android und deren user! Steve war der beste! :-)

  2. Wie kann man so ein Arschloch sein und andere Menschen hassen, nur weil sie ein anderes OS nutzen. Du hast gewaltig einen an der Waffel.

  3. Zitat Ron :

    Wie kann man so ein Arschloch sein und andere Menschen hassen, nur weil sie ein anderes OS nutzen. Du hast gewaltig einen an der Waffel.

    Du bist doch auch kein Stück besser. Lies doch deine Postings hier mal durch..

  4. XL und du bist der dritte im Bunde der nur bullshit verzapft. Hauptsache schön mit dem Finger immer auf die anderen zeigen..

  5. Hat schon fast was mit Rassismus 8-)

  6. Au Leute!
    Itunes hat das Problem, dass viele aktuelle Tracks ewig oder ganz fehlen. Ob jetzt irgendein Apple-App auf die Beats-Datenbank dann zugreift oder irgend eine andere Software von Android oder sonstiges, bekommt doch eh niemand mit!

  7. Seien wir der ehrlich, wo wäre iTunes wenn Apple es nicht auch für Windows freigeschaltet hätte?
    Also warum denn nicht auch für Android. Wenn der Androidjaner erkennt wie klasse das verwalten und Kaufen von Musik mit iTunes ist, warum sollte er dann nicht auch ein wechsel komplett nach Apple in betracht ziehen?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*