Home » iOS » Apple News: Statistik gab falsche Zahlen an Anbieter heraus

Apple News: Statistik gab falsche Zahlen an Anbieter heraus

Zusammen mit iOS 9 hat Apple die neue News-App veröffentlicht, die hierzulande aber noch nicht angeboten wird. In der internen Kalkulation hat sich ein Fehler eingeschlichen, wie Apple nun zugegeben hat. Dieser betrifft aber nur diejenigen, die ihre Nachrichten für die App freigegeben haben. Apple arbeitet laut eigenen Angaben an einer Lösung.

Auch wenn man die News-App in unseren Breitengraden nicht nutzen kann, ist sie im englischsprachigen Raum schon seit iOS 9 verfügbar. Apple gibt Zahlen darüber hinaus, wie beliebt die Nachrichten sind, die die Anbieter einreichen, damit sie einen Einblick darüber bekommen, welche Meldungen gut laufen und welche eher schlecht. Allerdings sind die Zahlen falsch, wie Eddy Cue dem Wall Street Journal mitgeteilt hat.

Laut Cue zeigen die Statistiken, die den Publishern mitgeteilt werden, zu kleine Zahlen an und spielen sich damit künstlich klein. Apple wisse das, hat sich bislang aber nicht darum bemüht, den Fehler zu beheben, da man sich zunächst auf andere Aspekte konzentrieren wollte, um das Angebot zu verbessern. Interessant ist, dass Apple selbst die korrekten Zahlen selbst nicht kennt, laut Eddy Cue.

Während der Bekanntgabe der Quartalszahlen im Oktober hat Apple-CEO Tim Cook erwähnt, dass etwa 40 Millionen Anwender die News-App nutzen, wobei er uns bis heute einer Erklärung schuldig blieb, ob es sich dabei um einmalige Aufrufe oder regelmäßige Nutzungen handelt – aber vermutlich wusste Cook das seinerzeit selbst nicht.


Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy