Home » App Store & Applikationen » WhatsApp wird kostenlos, Finanzierung über Business-Dienste

WhatsApp wird kostenlos, Finanzierung über Business-Dienste

Der Messenger WhatsApp wird kostenlos – klingt komisch, ist aber so. Denn das erste Jahr ist seit mehreren Jahren ohnehin gratis und auch danach hat kaum jemand dafür bezahlt – so jedenfalls die offizielle Begründung seitens der Entwickler.

Im offiziellen Blog zu WhatsApp geben die Entwickler bekannt, dass der Messenger künftig kostenlos sein wird – und mit „kostenlos“ meinen sie diesmal „komplett kostenlos“. Zunächst hat die App 79 Cent im App Store gekostet, später wurde sie im ersten Jahr gratis und bat um einen Euro pro Jahr ab dem zweiten Jahr.

Die Entwickler begründen ihren Schritt damit, dass eben jenen Euro pro Jahr kaum ein Nutzer bezahlt hatte – aus den verschiedensten Gründen, etwa weil sie keine Kreditkarte haben. Dies habe die Nutzer vor ein Problem gestellt, da man den Kontakt mit Freunden und Familie dennoch nicht verlieren wollte.

Werbung will WhatsApp dennoch ausdrücklich nicht schalten. Stattdessen stellt man sich das Geschäftsmodell anders vor. Man wolle Firmen anbieten, mit ihren Kunden über WhatsApp in Kontakt zu treten. Beispielsweise könnte eine Bank dann per WhatsApp nachfragen, ob eine verdächtige Transaktion in Ordnung ist oder nicht, was bisher über andere Kommunikationswege geschieht. Laut WhatsApp sollen trotz des neuen Modells nur diejenigen Firmen mit einem Kontakt aufnehmen, von denen man auch hören „will“.

Artikel bewerten

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy