Home » Apple » Foxconn bietet 5,3 Milliarden Dollar für Sharp

Foxconn bietet 5,3 Milliarden Dollar für Sharp

Foxconn ist offenbar sehr daran interessiert, Sharp zu übernehmen. Wie aus einem Bericht hervorgeht, soll der Apple-Partner mehr als das doppelte von seinem Konkurrent geboten haben, um Sharp übernehmen zu können. Sharp leidet aktuell an Umsatzproblemen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Foxconn 5,3 Milliarden Dollar für die Übernahme von Sharp geboten und damit mehr als doppelt so viel wie ein anderer Bieter, die Innovation Network Corp. aus Japan. Allerdings bedeutet das noch nicht, dass Foxconn auch den Zuschlag erhält, denn der Deal muss erst noch von der japanischen Regierung abgesegnet werden, die der Innovation Network Corp. den Vortritt lassen könnten, um Sharp in japanischen Händen zu behalten.

Sharp ist schon länger im Visier von Foxconn. Gerüchten zufolge soll auch Apple daran interessiert sein, dass Foxconn Sharp aufkauft und sich sogar an den Unkosten beteiligen, wobei im aktuellen Bericht des WSJ davon nicht mehr die Rede ist. Ganz unbeteiligt an dem Deal wäre Apple dennoch nicht, denn das Unternehmen hat Sharp bereits mit Investitionen ausgeholfen und bekommt dafür exklusiv Displays für das iPhone gefertigt.

Sharp ist aktuell der Hersteller, der einen Großteil der Bildschirme herstellt, die in Apple-Produkten zum Einsatz kommen. Neben dem iPhone soll auch das iPad und andere Geräte mit Sharp-Displays ausgestattet sein – selbst das neue iPad Pro soll hauptsächlich mit Sharp-Komponenten beliefert werden.

Artikel bewerten


Ein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*