Home » iPad » iPad Pro verkaufte sich besser als Microsoft Surface im 1. Quartal

iPad Pro verkaufte sich besser als Microsoft Surface im 1. Quartal

Es ist nur eine Frage der Interpretation, Zahlen schön aussehen zu lassen. Dass das so ist, zeigt IDC eindrucksvoll, die die Verkaufszahlen von Apple-Tablets trotz des objektiv hohen Verlusts noch als Erfolg feiern – jedenfalls für das iPad Pro.

Eigentlich gibt es an den Verkaufszahlen der iPads nichts schönzureden. 16,1 Millionen iPads haben im 4. Quartal 2015 einen Marktanteil von 24,5% ausgemacht. Im Vorjahr – und da waren die Zahlen auch schon absteigend – waren es 21,4 Millionen bei 28,1% Marktanteil. Zwar ist Apple damit noch immer Marktführer, aber Erfolg sieht dann doch irgendwie anders aus.

Die Marktforscher von IDC sehen das differenziert ein bisschen anders und lesen aus den Zahlen noch immer einen Erfolg, jedenfalls dann, wenn man nur das neue iPad Pro betrachtet. Denn das iPad Pro als neu eingeführtes Produkt hat sich besser verkauft als das Microsoft Surface im Quartal seiner Markteinführung.

Die Top-Liste wird immerhin weiter von Apple angeführt. Auf Platz 2 liegt Samsung, auf den dritten Platz konnte sich Amazon vormogeln. Es folgen Lenovo und Huawei. Außer Amazon und Huawei haben übrigens alle Hersteller in dieser Top 5 Federn lassen müssen gegenüber dem Vorjahr und auch der Gesamtmarkt ist um 13,7% geschrumpft. Am stärksten musste jedoch Apple bluten (-24,8% gegenüber 2014).

Artikel bewerten

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy