Home » Apple » Patentstreit: Apple schuldet VirnetX 625 Millionen Dollar

Patentstreit: Apple schuldet VirnetX 625 Millionen Dollar

Schon seit einiger Zeit streiten sich Apple und VirnetX vor Gericht wegen Patenten, die in Apple-Technologien und -Geräten unerlaubterweise zum Einsatz kommen. Nun wurde ein Urteil gesprochen – Apple schuldet VirnetX 625 Millionen Dollar.

Schon seit 2010 streiten sich Apple und VirnetX vor Gericht. Es geht die ganze Zeit schon um Patente aus dem Bereich VPN, FaceTime und iMessage. 2012 hat das zuständige Gericht VirnetX 368 Millionen Dollar zugesprochen, 2 Jahre später wurde das Urteil verworfen, da der Schadenersatz nicht korrekt berechnet wurde.

In der vergangenen Woche traf man sich erneut vor Gericht. VirnetX wollte diesmal 532 Millionen Dollar für die gleichen Patente, gegen die Apple noch immer verstößt. Dass die Summe größer wurde, wurde damit begründet, dass seit 2010 viel mehr Geräte die fraglichen Technologien verwenden, weshalb der Schaden entsprechend größer sein muss.

Wie CNBC berichtet, sah das Gericht das ganz ähnlich und stellte sich auf die Seite von VirnetX. Das Urteil lautet, dass Apple schuldig ist und VirnetX 625 Millionen Dollar an Schadenersatz zustehen. Ganz so einfach will sich Apple allerdings nicht geschlagen geben: Wie CNBC weiter berichtet, hat Apple noch vor der Urteilsverkündung eine Beschwerde eingereicht. In ihr wird VirnetX vorgeworfen, die Geschworenen mit falschen oder verwirrenden Argumenten verwirrt zu haben. Der zuständige Richter hat die Beschwerde noch nicht bearbeitet.

Patentstreit: Apple schuldet VirnetX 625 Millionen Dollar
3.72 (74.4%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*