Home » Mobilfunk » Telekom kündigt neue Handy-Tarife an: Jährlich neues Smartphone, Surfen und Telefonieren im EU-Ausland

Telekom kündigt neue Handy-Tarife an: Jährlich neues Smartphone, Surfen und Telefonieren im EU-Ausland

Die Deutsche Telekom hat heute neue Tarife angekündigt, die für Besitzer eines Smartphones interessant sein könnten. Die neuen Angebote stehen unter dem Stern „MagentaEINS 5.0“ und umfassen eine Tarifoption sowie neue Leistungen in den bekannten Tarifen – zu neuen Preisen.

deutsche-telekom-logo

MagentaMobil Happy: Jedes Jahr ein neues Smartphone

MagentaEINS-Kunden, die sowohl mit Handy als auch mit Festnetz bei der Telekom sind, können ab 1. März einen neuen Tarif buchen. Er heißt „MagentaMobil Happy“ und soll 5 Euro pro Monat mehr kosten als die normalen Tarife – insofern klingt „MagentaMobil Happy“ nach einer Tarifoption. Für diese 60 Euro, die der Kunde im Jahr mehr bezahlen soll, bekommt man dann statt alle zwei Jahre jedes Jahr ein neues Handy oder Tablet im Rahmen der Vertragsverlängerung.

Die Telekom nimmt in der entsprechenden Pressemitteilung Umwelt-Kritikern gleich den Wind aus den Segeln und erklärt, was man mit den alten Geräten machen könnte: Man könne sie etwa innerhalb der Familie weitergeben, was die Nutzungsdauer des Geräts verlängert. Wer keine Familie hat, kann stattdessen den Handyankauf-Service im Telekom-Shop nutzen. Zwischen den Zeilen liest es sich so, als wenn die Telekom dann auf SIM- und Net-Lock verzichtet, was auch in der jüngeren Vergangenheit, zumindest bei iPhones, nicht immer so war.

„MagentaMobil Happy“ ist laut Telekom nur für MagentaEINS-Kunden vorgesehen. Diese können ihn ab 1. März im Rahmen einer Mobilfunk-Vertragsverlängerung oder bei einem Neuvertrag buchen – ab 1. März will die Telekom ihre MagentaEINS-Webseite diesbezüglich aktualisieren.

MagentaMobil: Jetzt auch im Ausland surfen

Die zweiten Neuigkeiten aus Bonn zum Thema Mobilfunk sind neue MagentaMobil-Tarife. Sie werden ab dem 19. April zur Verfügung stehen und wie es scheint 5 Euro mehr kosten als bisher (erwähnt wird MagentaMobil S ab 34,95/44,95/54,95 Euro pro Monat [ohne Smartphone/mit Smartphone/mit Top-Smartphone], statt 29,95/39,95/49,95 Euro). Dafür erhält man künftig mehr Traffic und die Möglichkeit, seine Inklusiv-Leistungen auch im EU-Ausland samt Schweiz zu nutzen.

Mehr Traffic

Mit den neuen Tarifen wird die Telekom bei MagentaMobil S das Volumen auf 1 GB verdoppeln. In MagentaMobil M gibt es künftig 3 statt 2 GB und bei MagentaMobil L erhält man 6 statt 4 GB. Wer für die Friends-Tarife geeignet ist, kann weiterhin das Volumen verdoppeln und damit bis zu 12 GB pro Monat nutzen. Der zusätzliche Traffic wird, ohne Aufpreis, auch für Bestandskunden freigeschaltet, wie es von der Telekom in der Pressemitteilung heißt.

Überall surfen – auch im Ausland oder im WLAN

Weiterhin wird die HotSpot-Flatrate wieder Bestandteil der MagentaMobil-Tarife sein. Diese war bereits Bestandteil, wurde aber mit MagentaMobil kostenpflichtig. Damit können Kunden sich in HotSpots einbuchen, die von der Telekom zur Verfügung gestellt werden. Sie sind beispielsweise an Flughäfen, Bahnhöfen oder Fast-Food-Restaurants zu finden. Wer sich im EU-Ausland oder in der Schweiz aufhält, muss aber künftig gar kein WLAN mehr suchen, denn wie die Telekom ankündigt, wird man auch im EU-Ausland surfen, telefonieren und SMS schreiben können, als wäre man in Deutschland.

Die neuen MagentaMobil-Tarife können ab 19. April 2016 für Privat- und Geschäftskunden gebucht werden.

Telekom kündigt neue Handy-Tarife an: Jährlich neues Smartphone, Surfen und Telefonieren im EU-Ausland
4 (80%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Wahsinn! Das Angebot mit dem Handy, dass man jährlich austauschen kann ist mal ne Ansage, da man ja, so wie es sich ließt Eigentümer des Gerätes bleibt und es nicht im Eigentum des Providers bleibt und man es zurückgeben muss. Somit lohnt sich das für den ein oder anderen doch schon beim iPhone, da das Handy ja nach einem auch noch wesentlich mehr Wert ist als nach zwei Jahren.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*