Home » Apple » Apples März-Keynote soll sich um eine Woche verschieben

Apples März-Keynote soll sich um eine Woche verschieben

Im März soll Apple eine Keynote planen, bei der das „iPhone SE“, ein 9,7 Zoll iPad Pro (gerüchteweise als iPad Air 3 bekannt) und vielleicht kleinere Updates für die Apple Watch gezeigt werden. Aber der 15. März soll aus dem Rennen sein, stattdessen soll es eine Woche später soweit sein.

Wie Re/code berichtet, soll Apple die Keynote im März verlegt haben. Anstelle des 15. März soll sie eine Woche später stattfinden. Das entnimmt Re/code „verschiedenen Quellen“. Diese wollten sich aber nicht dazu äußern, ob Apple die Keynote verschoben hat oder ob sie von vornherein nicht für den 15. März angesetzt war.

Keynote bei Apple

Wie Buzzfeed berichtet, soll der Termin auf Montag, den 21. März 2016 liegen. Da Apple-Keynotes üblicherweise nicht an einem Montag stattfinden, erscheint das auf den ersten Blick etwas seltsam. Allerdings ist besagter Montag der Tag, bevor Apple zur FBI-Anhörung antritt – insofern könnte es sich bei der Entscheidung um eine Zeitfrage handeln. Die Keynote soll in Apples Town Hall in Cupertino stattfinden.

Auf der Keynote wird die Vorstellung eines 4-Zoll iPhones erwartet, das unter dem Namen „iPhone SE“ verkauft werden soll, sowie ein neues 9,7-Zoll-iPad, das aber nicht „iPad Air 3“ sondern „iPad Pro“ genannt werden soll. Weiterhin halten sich Gerüchte um ein kleineres Update der Apple Watch relativ hartnäckig.

Apples März-Keynote soll sich um eine Woche verschieben
5 (100%) 1 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*