Home » Mac » MacBook Pro 15 und 17 Zoll von Mitte 2010 sind nun „obsolete“

MacBook Pro 15 und 17 Zoll von Mitte 2010 sind nun „obsolete“

Apple hat die Support-Stadien von diversen älteren Macs aktualisiert und nun zwei MacBook Pros und ein Xserve für obsolete erklärt. Damit leistet Apple selbst keinen Hardware-Support mehr und hält keine Ersatzteile mehr auf Lager.

Apple hat – bislang nur auf der US-Webseite – den Status für zwei ältere MacBook Pros und einen Xserve aktualisiert. Wer ein MacBook Pro in 15 oder 17 Zoll von Mitte 2010 hat, braucht nun nicht mehr auf Hardware-Support seitens Apples zu hoffen. Gleiches trifft auf Xserve von Anfang 2009 zu.

In USA und Türkei nur „vintage“

In den USA und in der Türkei sind genannte Macs noch nicht obsolete, sondern erst „vintage“. Praktisch ändern die verschiedenen Bezeichnungen nicht viel daran, wie Apple Support-Anfragen für die Hardware handhabt, allerdings ist die Differenzierung notwendig aufgrund verschiedener Gesetzeslagen. Als vintage klassifiziert Apple Produkte, die zuletzt vor fünf bis sieben Jahren hergestellt wurden, als obsolete solche, die seit mehr als sieben Jahren nicht mehr hergestellt wurden. Die beiden MacBook Pro, die Apple heute für obsolete erklärt, wurden ursprünglich im April 2010 vorgestellt.

Das bedeutet nicht, dass die Geräte nutzlos werden, es bedeutet lediglich, dass Apple keine Ersatzteile mehr speziell dafür herstellt. Das wiederum bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass eine kaputte Festplatte einem Todesurteil gleichkommt, da man damals die Festplatten noch selbst gegen passende austauschen kann. Andere Apple-Service-Partner könnten außerdem noch passende Teile auf Lager haben.

MacBook Pro 15 und 17 Zoll von Mitte 2010 sind nun „obsolete“
4.25 (85%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*