Home » App Store & Applikationen » iPhoto & Aperture: Keine Fotobücher von Apple mehr ab April

iPhoto & Aperture: Keine Fotobücher von Apple mehr ab April

Letztes Jahr hat Apple mit einiger Verspätung die neue Fotos-App in OS X Yosemite 10.10.3 freigegeben und damit iPhoto und Aperture abgekündigt. Als nächstes plant Apple, die Unterstützung für Druckaufträge aus den beiden Programmen einzustellen.

Wie der Leser Mark Mac Rumors mitteilte, werden Kunden, die via iPhoto oder Aperture Fotos bei Apple zu Papier brachten, momentan darüber benachrichtigt, dass der Dienst nach dem 31. März nicht mehr funktionieren wird. Diese Benachrichtigung erhält man beispielsweise, wenn man versucht, Abzüge zu erstellen.

Migration auf Fotos-App

Wer den Dienst von Apple weiterhin nutzen will, kann das aber tun. Denn die Unterstützung für das Erstellen von Fotobüchern, Karten und ähnlichem endet nur für iPhoto und Aperture. Die neue Fotos-App, die seit OS X Yosemite 10.10.3 verfügbar ist, wird weiterhin auf die Dienste zugreifen können. Insofern sollten Nutzer, die weiterhin ihre Fotos bei Apple drucken lassen wollen, auf die Fotos-App umsteigen.

Fotos-App schon für Yosemite angekündigt

Auf der WWDC 2014 hat Apple im Rahmen der Vorstellung von OS X 10.10 Yosemite auch die Fotos-App angekündigt. Allerdings taten sich bei der Entwicklung Probleme auf und so hat es bis OS X 10.10.3 gedauert, das Anfang April 2015 veröffentlicht wurde, bis die Fotos-App bereitgestellt wurde. Apple hat gleichzeitig mitgeteilt, dass die Fotos-App sowohl Aperture als auch iPhoto ersetzen wird – beide Programme laufen noch, werden aber nicht mehr gepflegt.

Artikel bewerten

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy