Home » Mac » OS X 10.11.4 mit Hinweisen auf neues MacBook

OS X 10.11.4 mit Hinweisen auf neues MacBook

Im vergangenen Jahr, genauer gesagt im April, hat Apple das neue MacBook veröffentlicht, das etwas abgespeckt wirkt, aber immerhin mit Retina-Display kommt. Auf der Keynote am Montag wurde kein neues Modell angekündigt, aber es könnte ein Update quasi unmittelbar vor der Tür stehen.

Erste Hinweise in OS X 10.11.4 Server

In dem bei OS X Server 10.11.4 mitgelieferten System-Image-Dienstprogramm wurde ein ziemlich konkreter Hinweis darauf gefunden, dass offenbar ein MacBook „Early 2016“ in der Mache ist. Das Tool ermöglicht es, Images von OS X anzufertigen, mit denen ausgewählte Macs starten können. Viele Informationen sind an der Stelle nicht zu finden, lediglich, dass es sich um ein 12-Zoll-MacBook mit Retina-Display handelt, das „Anfang 2016“ vorgestellt wurde. Immerhin kann man aus dem „Anfang 2016“ herleiten, dass eine Markteinführung bis Ende April stattfinden müsste, denn nach gängiger Apple-Zeitrechnung geht „Anfang“ des Jahres bis Ende April.

macbook-early-2016

Mögliche verbaute Skylake-Chips

Der Fund in dem Server-Programm hat die Webseite Pike’s Universum dazu veranlasst, tiefer zu graben. Das Ergebnis ist ein „MacBook9,1“, das im System als kompatibel gekennzeichnet wird. Es ist auch als „Mac-9AE82516C7C6B903“ hinterlegt und soll entweder mit dem Intel Core m3-6Y30 (bis zu 2,2 GHz), m5-6Y54 (bis zu 2,7 GHz) oder m7-6Y75 (bis zu 3,1 GHz) betrieben werden – Apple würde beim MacBook Retina also dem Intel-Core-M treu bleiben. Auch schon die momentan auf Broadwell basierenden Chips können sich übrigens schon deutlich höher takten – der Basis-Takt ist hingegen deutlich niedriger. Das derzeitige Basis-Modell kommt mit nominell 1,1 GHz, die bis zu 2,4 GHz werden können, so lange es die Temperaturen zulassen.


Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy