Home » OS X » macOS Sierra läuft mit Trick auch auf älteren Macs

macOS Sierra läuft mit Trick auch auf älteren Macs

Für macOS 10.12 Sierra hat Apple die Liste der kompatiblen Macs ein wenig beschnitten. Mit etwas Basteln bekommt man aber – zumindest die Entwickler-Beta-Version – auch auf ausgewählten älteren Macs installiert. Ein Entwickler hat dafür ein Tool programmiert.

Offiziell vs. inoffiziell

Theoretisch benötigt macOS Sierra ein MacBook Ende 2009, iMac Ende 2009 oder einen anderen Mac ab 2010 oder jeweils neuer. Praktisch geht es aber auch schon mit älteren Maschinen, wie der Entwickler Colin Mistr (dosdude1) auf seiner Webseite zeigt. Auf ausgewählten Macs läuft macOS Sierra „perfekt“, andere müssen mit Repressalien kämpfen oder sind gar nicht kompatibel.

Inoffiziell kompatible Macs für macOS Sierra, Bild: dosdude1

Inoffiziell kompatible Macs für macOS Sierra, Bild: dosdude1

MacBook Ende 2008, Anfang und Mitte 2009 laufen mit allen Funktionen. Das gleiche gilt für MacBook Pro Ende 2008, Anfang 2009, Mitte 2009. Der iMac Anfang 2009 sowie Mac Pro Anfang 2009 und Xserve 2009 funktionieren ebenfalls. Wer auf WLAN verzichten kann, bekommt auch MacBook Air Ende 2008 und Mitte 2009 sowie MacBook Pro Anfang und Mitte 2008, iMac Anfang 2008 und Mac Pro Anfang 2008 mit macOS Sierra ausgestattet.

Beim iMac Mitte 2007 wird WLAN nicht unterstützt. Außerdem ist der Prozessor aus der Merom-Reihe inkompatibel – man kann ihn aber mit einem Penryn-Chip ersetzen. Beim MacBook Mitte 2007 und Ende 2007 ist der Merom-Prozessor auf das Mainboard gelötet – eine Installation ist dann nicht möglich.

Trotzdem installieren

So ganz einfach ist die Installation auf nicht unterstützten Macs aber nicht. Gebraucht wird ein USB-Stick mit mindestens 8 GB, die macOS Sierra Entwickler-Vorschau und den Patcher, den es bei dosdude1 auf der Webseite gibt. Gemäß Anleitung muss nun der USB-Stick mit dm Installer sowie dem Patcher bestückt werden. Nach der Installation muss abermals vom Stick gestartet werden und „macOS Post Install“ aufgerufen werden. Das kleine Tool kann die notwendigen Änderungen am System vornehmen, um macOS Sierra dennoch booten zu können. Anschließend sollte der Mac laufen.

macOS Sierra auf einem nicht unterstützten Mac (MacBook 13 Zoll, Mitte 2009), Bild: dosdude1

macOS Sierra auf einem nicht unterstützten Mac (MacBook 13 Zoll, Mitte 2009), Bild: dosdude1

Wie immer gilt, die Anwendung ist auf eigene Gefahr. Ein Update würde schon reichen, damit der aktuelle Patcher deaktiviert wird. Apple könnte theoretisch auch weitere Vorkehrungen treffen, um die Installation auf nicht mehr unterstützten Macs weiter zu erschweren.

macOS Sierra läuft mit Trick auch auf älteren Macs
3.67 (73.33%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Auch ich bin davon mit einem iMac Early 2009 sowie einem MB Pro Mid 2009 betroffen. Laut der Liste läuft Sierra auf diesen Geräten „Perfect“. Frage mich warum Apple diese Rechner gestrichen hat?? An der HW kann es wohl nicht liegen.

  2. Ich denke, Timmy will einfach mal ältere Geräte aus dem Verkehr ziehen und Betroffene zum Neukauf bewegen. Laut der Liste funktioniert ja theoretisch alles ab 2008 – und den WLAN-Treiber für die Broadcom-Chips hätte man auch noch beilegen können.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*