Home » iPhone & iPod » iPhone 7: Neue Fotos der Rückseiten lassen dunkelgraue Option vermissen

iPhone 7: Neue Fotos der Rückseiten lassen dunkelgraue Option vermissen

Es gab in jüngerer Vergangenheit Gerüchte darüber, ob Apple mal wieder ein wirklich dunkles iPhone an den Start bringen will. Aus Italien kommt nun ein Foto, das alle vier möglichen Farbkombinationen zeigt – aber diese erinnern stark an die Farbgebung des iPhone 6s.

"iPhone 7"-Rückseiten in allen Farben, Bild: Macitynet

„iPhone 7“-Rückseiten in allen Farben, Bild: Macitynet

Vier Farben, wie früher

Die Webseite Macitynet aus Italien hat Rückseiten vom Prototyp des „iPhone 7“ bekommen – und zwar in allen Farben, wie es heißt. Es handelt sich dabei um die vier Farben, die man bereits kennt: Roségold, Spacegrau, Gold und Silber. Keine Spur vom dunkelblauen oder dunklen spacegrau Design.

Die Attrappen sollen für Hersteller von Zubehörteilen wie Hüllen gedacht sein. Sie brauchen keine tatsächlichen Geräte, aber dafür exakte Schablonen, wofür die Dummys wie gemacht sind. Von den Farben abgesehen, zeigen die vermeintlichen Prototypen abermals nichts Neues. Womöglich spart sich Apple die neuen Farbgebungen auch für das Plus-Modell auf, wobei es zu diesem Zeitpunkt wohl wahrscheinlicher ist, dass Apple einfach keine wirklich dunklen iPhones anbieten wird.

Das iPhone 7 wird im Herbst erwartet. Wie man auf den Bildern sehen kann, wird die Kamera auch in diesem Jahr vom Gehäuse abstehen und nicht bündig mit dem Gehäuse abstehen. Abermals zu sehen ist, dass die Antennenbänder zum Rand gehen anstatt quer über das Gehäuse verlaufen, wie es beim iPhone 6 und 6s der Fall war. Ob ein Kopfhöreranschluss vorgesehen ist, lassen die Bilder ebenfalls nicht erkennen.

iPhone 7: Neue Fotos der Rückseiten lassen dunkelgraue Option vermissen
3.82 (76.36%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*