Home » News » Mac-kompatible Kartendrucker

Mac-kompatible Kartendrucker

druckerIn jedem Portemonnaie ist eine Vielzahl an Plastikkarten zu finden. Die meisten Karten sind mit vielen wichtigen Informationen bedruckt. Um eine derartige Karte herzustellen, ist die Hilfe eines Kartendruckers notwendig. Dadurch wird eine Unabhängigkeit von Druckereien oder ähnlichen Dienstleistern gewährleistet. Aber wie arbeitet ein Kartendrucker genau und welche Eigenschaften sollte er haben?

Eigenschaften eines Kartendruckers

Viele Kartendrucker arbeiten mit einer Art Thermodruckverfahren. Dieses Verfahren beruht auf einer punktuellen Einwirkung von Hitze. Hierbei wird kein mechanischer Druck benötigt, sondern das Druckbild entsteht nur aus der Wärme. Eine Plastikkarte wird mit einem Farbband an einem thermischen Druckkopf vorbeigeführt. Hierbei gehen die Hitzeimpulse vom Druckkopf aus, die die Farbe auf die benötigte Karte übertragen. Ein Thermodruck kann in drei verschiedene Kategorien unterteilt werden, die sich im Detail unterscheiden:

  • Retransfer-Verfahren
  • Thermotransfer
  • Thermosublimation

Die Verwendung von Mac-kompatiblen Kartendruckern

Ein Mac-kompatibler Kartendrucker für Plastikkarten, der mit dem Thermotransfer arbeitet, ist vor allem für die Personalisierung von vorgedruckten Karten sehr gut geeignet. Die Farbe wird über ein monochromes Farbband direkt auf die Karte übertragen. Bei der Thermosublimation sind gleich mehrere Farben möglich. Die Plastikkarte wird gleich mehrfach an den Farbbändern vorbeigeführt. Die Farbe wird in gewünschten Abstufungen direkt aufgedampft.

Hierfür steht der Begriff Sublimation. Im Anschluss an den Farbdruck erfolgt ein kurzes Overlay auf die Karte, so dass alle Farben vor den äußeren Einflüssen geschützt werden. Ähnlich funktioniert das Retransfer-Verfahren. Für dieses Verfahren werden gleich mehrere Farbbänder eingesetzt. Der Druck erfolgt aber nicht direkt auf die Plastikkarte, sondern erfolgt spiegelverkehrt auf ein sogenanntes Retransferband. Im weiteren Arbeitsschritt wird die Farbe vom Band auf die Plastikkarte gedruckt. Besonders vorteilhaft bei diesem Verfahren ist die Unabhängigkeit von der Kartenoberfläche.

Was sollte beim Kauf eines Mac-kompatiblen Druckers beachtet werden?

Viele Kartendrucker arbeiten mit einer Auflösung von 300 x 300 dpi. Eine höherer Auflösung ist eigentlich nur notwendig, wenn auch kleine Grafiken oder Schriften detailliert dargestellt werden sollen. Mit einer integrierten Wendestation ist ein Bedrucken von beiden Seiten der Karten möglich. Dafür muss kein zweites Mal Hand angelegt werden. Einer der besten Mac-kompatibelsten Drucker ist der https://www.identible.de/evolis-primacy-kartendrucker.html. Er hat eine gute Qualität und ist aufgrund seiner sauberen Verarbeitung besonders langlebig.

Hochwertige Drucker für Plastikkarten

Die meisten Kartendrucker mit einer Ethernet-Schnittstelle können durch ihre Netzwerkfähigkeit Druckaufträge von allen im Netzwerk befindlichen Geräten annehmen und verarbeiten. Zusätzlich sind diese Drucker in der Lage, außer Karten auch RFID-Chips oder Magnetstreifen zu lesen und zu kodieren. Das bietet den Vorteil, dass die Karten in einem Arbeitsschritt optisch und logisch vom Kartendrucker mit den wichtigsten Daten versehen werden kann.

Plastikkarten liegen immer mehr im Trend

Eine Welt ohne Plastikkarten ist kaum noch vorstellbar. Kundenkarten oder Mitgliedsausweise werden fast täglich benötigt. Für den Einsatz oder Herstellung der Karten wird eine entsprechende Hardware benötigt. Bei der Wahl des richtigen Druckers sollte nicht nur auf die Qualität, sondern auch auf die Geschwindigkeit geachtet werden sowie auf vorhandene Anschlüsse und einen möglichen beidseitigen Kartendruck. Viele Modelle können je nach Bedarf auch nachträglich noch aufgerüstet werden.

Mac-kompatible Kartendrucker
3.54 (70.77%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.