Home » iOS » iPhone 6s und 7: Nutzer beklagen Aktivierungssperre von fremder Apple-ID

iPhone 6s und 7: Nutzer beklagen Aktivierungssperre von fremder Apple-ID

Es gibt mal wieder ein „interessantes“ Problem, das im weitesten Sinne mit der iCloud zusammenhängt. Nutzer von iPhone 7 und 6s beklagen, dass ihr Smartphone gesperrt wurde – und zwar mit einer Apple-ID, die ihnen nicht gehört.

Teurer Briefbeschwerer

Mac Rumors hat von einigen Fällen erfahren und ist bei Twitter fündig geworden, bei denen teils neu gekaufte iPhone 7 und 6s mit einer Aktivierungssperre versehen sind. Das ist, als hätte der Besitzer das iPhone in der iCloud gesperrt. Jedoch ist es in dem Fall anders: Denn die Apple-ID, mit der das passiert sein soll, gehört nicht dem Nutzer.

Damit ist das Smartphone nicht nutzbar. Denn der Diebstahlschutz sieht vor, dass das Gerät zunächst mit den Login-Daten entsperrt wird, mit denen es gesperrt wurde. Wenn die Apple-ID jedoch unbekannt ist, wird das schwierig. Laut Apple müssen betroffene Smartphones ausgetauscht werden.

Manche Nutzer hatten auch mit dem Apple-Support Glück, der die Sperre nach eigenen Angaben aufheben konnte. Dafür brauchte Apple einen Kaufnachweis. Was den Fehler verursacht, ist unklar. Wenn er auftritt, nachdem ein neu gekauftes iPhone betroffen ist, sollte man sich an Apple Care wenden.

iPhone 6s und 7: Nutzer beklagen Aktivierungssperre von fremder Apple-ID
4.36 (87.14%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*