Home » Apple » Probleme mit iPhone 6 Akkus in China

Probleme mit iPhone 6 Akkus in China

Mehrere Anwender in China klagen über Probleme mit den Akkus im iPhone 6 und iPhone 6S. Demnach schalten sich die Geräte ob, obwohl der Akku noch mehr als halb voll ist. Danach lassen sich die Geräte nicht wieder einschalten. Die China Consumers Association hat Apple nun ein Ultimatum gestellt.

Mehrere Dutzend Anwender sollen von dem Problem betroffen sein und machen ihrem Ärger in sozialen Netzwerken Luft. Die iPhone 6 und iPhone 6S schalten sich unabhängig vom Akkustand ab. Ein Neustart ist danach nicht möglich, bis der vermeintlich leere Akku wieder voll aufgeladen wird.

Nutzer bekommen neue Akkus

Die China Consumers Association ist bereits auf das Problem aufmerksam gemacht worden und hat Apple nun ein Ultimatum von zehn Tagen gestellt, um Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Apple China ist sich des Problems ebenfalls bereits bewusst und hat schnelle Abhilfe versprochen. Betroffene Nutzer bekommen kostenfrei neue Akkus, die von dem Problem der spontanen Selbstabschaltung nicht betroffen sind.

Kein Problem mit Überhitzung

Anders als bei Samsungs Galaxy Note 7 soll das Problem allerdings nicht mit der Betriebstemperatur zu tun haben. Die iPhone Akkus bzw. die Geräte selbst werden nicht übermäßig heiß, berichten Anwender. Die Abschaltung der iPhones geschieht wohl unabhängig vom Nutzen.

Mitsamt dem Ultimatum der China Consumers Association möchte die regierungsnahe Behörde zudem sicherstellen, dass das Problem dauerhaft gelöst wird.

Quelle: cnet.de

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*