Home » Apple » Spam in iCal: Apple geht Problem an

Spam in iCal: Apple geht Problem an

Immer mehr Menschen erhalten über iCal Spam-Einträge, die mit nervigen Push-Benachrichtigungen einhergehen. Nach vielen Beschwerden verspricht Apple nun, das Problem aktiv anzugehen.

Man werde das Problem durch “Identifizieren und Blockieren von verdächtigen Absendern und Spam in gesendeten Einladungen” beseitigen, so der Konzern gegenüber iMore. Auch eine Entschuldigung hatte Apple parat: „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“.

Spammer verschicken massenhaft „Einladungen“ zu Events, die im Grunde aus Werbung für gefälschte Sonnenbrillen und anderen Produkten bestehen. Nutzer haben zwar die Möglichkeit den Termin abzulehnen, aber die Push-Benachrichtigung kommt trotzdem. Wenn Nutzer einen Termin ablehnen, wissen die Spammer, dass die E-Mail-Adresse einem echten Menschen gehört und in Benutzung ist – und das Spam-Vorkommen intensiviert sich: Immer mehr Spam-Einträge setzen sich in iCal fest.

Einladungen ignorieren nicht möglich

In der aktuellen Version von iOS lassen sich die Einladungen nicht abstellen. Nutzer haben derzeit nur die Reaktionsmöglichkeiten “Annehmen”, “Vielleicht” oder “Ablehnen”. In früheren Versionen war es noch möglich, Kalendereinladungen zu ignorieren, ohne dass der Absender darüber in Kenntnis gesetzt wurde.

Bis Apple das Problem in den Griff bekommen hat, gibt es lediglich eine temporäre Lösung. Man kann die Push-Benachrichtigungsmethode in den Kalendereinstellungen von iCloud.com auf E-Mail ändern. So landet der Spam zumindest nicht mehr direkt im Kalender.

Quelle: heise online

Spam in iCal: Apple geht Problem an
3 (60%) 1 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*