Home » Apple » 32 Patentverletzungen: Nokia klagt erneut gegen Apple

32 Patentverletzungen: Nokia klagt erneut gegen Apple

Nokia hat in den USA und Deutschland Klagen gegen Apple eingereicht, da das Unternehmen 32 Patentverletzungen ausgemacht hat. Apple hatte Lizenzvereinbarungen nach 2011 nicht mehr verlängert und kontert nun ebenfalls mit Klagen. Nokia würde sich „Taktiken eines Patenttrolls“ bedienen, schreibt Apple.

Nach dem Patentstreit vor fünf Jahren geht es nun also in die nächste Runde. Damals hatte Apple eine nicht näher genannte einmalige Geldsumme sowie fortlaufende Nutzungsgebühren an die Finnen zahlen müssen. Obwohl Nokia die eigene Telefonsparte schon 2013 an Microsoft verkauft hat, ist das Unternehmen weiterhin im Besitz vieler Patente.

Apple: Nokia „schamlos und wettbewerbswidrig“

Heute geht es erneut um Patent- und Lizenzverletzungen. Apple wird vorgeworfen, Techniken rund um “Bildschirm, Bedienoberfläche, Software, Antennen, Chipsätze und Videocodierung” seien von Apple verletzt worden, heißt es. Nach einer Vereinbarung beider Unternehmen im Jahr 2011 hat Apple die fortlaufende Lizenzierung von Patenten abgelehnt, aber nach Darstellung von Nokia in Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, Mac und Apple TV bis heute genutzt.

„Patentlizenzierung von Nokia nicht fair“

Apple wirft Nokia und anderen Unternehmen wie Acacia und Conversant vor, „Taktiken eines Patenttrolls“ zu nutzen. Die Patentlizenzierung von Nokia soll nicht fair und extrem überteuert sein. Es ginge nur darum, Apple „exorbitante Umsätze abzunötigen“. In einer Stellungnahme bei Bloomberg erklärte Apple, dass das Vorgehen von Nokia schamlos und wettbewerbswidrig sei.

Quelle: heise online

32 Patentverletzungen: Nokia klagt erneut gegen Apple
3.65 (73%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*