Home » Apple » Manche iPad-Modelle sind nach Keynote teurer geworden

Manche iPad-Modelle sind nach Keynote teurer geworden

Eine böse Überraschung hat diese Woche für angehende iPad Pro-Neukunden gebracht. Die Varianten mit 256 GB oder 512 GB Speicher wurden um 50 US-Dollar beziehungsweise 70 Euro teuer. Eine Erklärung liefert Apple nicht

Normalerweise senkt Apple eher seine Store-Preise für ältere Hardware, wenn neue Hardware vorgestellt wird. Der diesjährige Launch von iPhone 8, iPhone X, der Apple Watch Series 3 und des Apple TV 4K hatte aber den gegenteiligen Effekt auf einige iPad Pro-Modellvarianten. Auf den ersten Blick hat sich nichts geändert, weiterhin kostet das billigste 10,5 Zoll iPad Pro im Online-Store 729 Euro, das 12 Zoll-Gerät gibt es ab 899 Euro. Das sind allerdings nur die 64 GB-Versionen.

Preiserhöhung bei iPad Pro mit mehr Speicher

Wer mehr Speicher will, und das wollen viele, denn erweiterbar ist er ja nicht, muss künftig mehr Euros auf den Tisch legen. Mit 256 GB kostet der 10 Zöller nun 899 Euro, der 12 Zöller 1.069 Euro. Für die 512 GB-Variante verlangt Apple beim 10,5 Zoll-iPad Pro 1.119 Euro, beim 12 Zoll-Modell 1.289 Euro. Die LTE-Varianten sind nochmals um jeweils 160 Euro teurer. Warum Apple die Preise erhöht hat, ist nicht bekannt, Brancheninsider vermuten höhere Einkaufspreise für Apple.

Quelle: heise online

Manche iPad-Modelle sind nach Keynote teurer geworden
4.33 (86.67%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*