Home » iPhone & iPod » Apple iPhone 2019 sollen R1 Co-Prozessor haben

Apple iPhone 2019 sollen R1 Co-Prozessor haben

Das Apple iPhone 2019 soll einen Co-Prozessor mit der Bezeichnung R1 bzw. Codenamen “Rose” besitzen, der Unterstützung für den A13 Hauptprozessor bieten wird, berichtete macrumors gestern.

Am heutigen Dienstag wird Apple auf seiner Keynote seine neuen Apple iPhone Modelle vorstellen.

Was unterstützt der R1 Co-Prozessor?

Der R1 Co-Prozessor verfügt über deutlich mehr Sensoren als der Bewegungs-Coprozessor, um ein genaueres Bild davon zu erhalten, wo das Apple iPhone liegt. Zur Zeit registriert der Zusatzprozessor die Daten vom Kompass, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Barometer und Mikrofonen.

Der Rose Co-Prozessor bietet Unterstützt für eine Trägheitsmesseinheit, Bluetooth 5.1-Funktionen, Kameradaten und Ultrabreitband. Die Sensordaten werden miteinander verbunden, um verlorene Apple Tags zu finden. Auf Basis der Überschneidung bei der Sensordatenerfassung-, und verarbeitung kann der Rose-Zusatzprozessor den Bewegungs Co-Prozessor der M-Reihe ersetzen. Der Twitter-Nutzer Longhorn wurde auf die Prozessoren aufmerksam.

Wozu ein Co-Prozessor?

Ein Co-Prozessor dient dazu die Arbeit des Hauptprozessors zu unterstützen, indem er Arbeiten übernimmt die weniger Rechenleistung erfordern, während sich die CPU um die Kernbereiche kümmert. Der Zusatzprozessor zeichnet etwa für die Verarbeitung von Daten der Sensoren verantwortlich.

Apple iPhone 2019 sollen R1 Co-Prozessor haben
4 (80%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.