Home » iPhone & iPod » Acorn: So hätte die iPod-Version von iOS ausgesehen

Acorn: So hätte die iPod-Version von iOS ausgesehen

Der bekannte Leaker Sonny Dickson hat ein Video veröffentlicht, in dem gezeigt wird, wie das iPhone hätte bedient werden sollen, wäre es auf Basis eines iPod entwickelt worden. Damals gab es einen Wettkampf zwischen zwei Entwickler-Teams bei Apple, bei denen sich Scott Forstall durchsetzen konnte, der auf OS X in einer Miniaturausgabe gesetzt hat.

iPhone mit Clickwheel

Sonny Dickson hat Fotos und ein Video veröffentlicht. Gezeigt wird „Acorn OS“, das Betriebssystem, das beim iPhone verwendet worden wäre, hätte Apple sich für den iPod-Weg entschieden statt für den iOS-Weg. Steve Jobs hatte 2005 zwei Teams gebildet, die an einer Software-Implementierung für das iPhone arbeiten sollten. Eines wurde von Tony Fadell angeführt, der zu dem Zeitpunkt für die iPods zuständig war, ein anderes von Scott Forstall.

Letztendlich setzte sich Forstall mit seiner Touchscreen-Version von Mac OS X durch, was im Laufe der Zeit zu iOS wurde. Umso spannender ist zu sehen, wie die Software auf Basis eines iPod mit Clickwheel ausgesehen hätte. Aus heutiger Sicht würde man sicherlich schlussfolgern, dass die Bedienung ziemlich umständlich wäre, musste man mit Drehbewegungen Nummern wählen und SMS-Nachrichten eingeben – aber damals war der iPod das Zugpferd von Apple, weshalb auch diese Bedienung denkbar gewesen wäre.

Es gibt aus der Zeit auch diverse Patente, die von derartigen Bedienkonzepten berichten. Deshalb dürfte es ziemlich wahrscheinlich sein, dass Apple in der Tat ernsthaft darüber nachgedacht hat, die iPod-Route zu wählen.

Acorn: So hätte die iPod-Version von iOS ausgesehen
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*