Home » iPhone & iPod » Apple will Stores vereinfachen – iPods müssen umziehen

Apple will Stores vereinfachen – iPods müssen umziehen

In den Apple Stores stehen einige Änderungen an, was die Anordnung der Produkte angeht. Der iPod wird künftig nicht mehr die Aufmerksamkeit bekommen, die er derzeit hat und auch die iPads, die weiterführende Informationen und Preisangaben bereithalten, müssen weichen.

Wie 9to5mac berichtet und sich dabei auf informierte Store-Manager beruft, soll die Anordnung der Tische und Geräte in den Apple Stores in der kommenden Woche verändert werden. Vor allem muss der iPod umziehen. Waren die iPods früher auf der Hauptverkaufsfläche zu finden, werden sie künftig beim Zubehör an der Wand einsortiert.

Immerhin muss man für den Kauf eines iPods keinen Verkäufer mehr ansprechen, der das Gerät dann aus dem Lager holt. Stattdessen wird man, wie bei anderen Zubehörteilen für Mac, iPhone, iPad und Co., in der Lage sein, das Gerät einfach aus dem Regal zu nehmen und zu kaufen. Damit wird der iPod in seiner Wichtigkeit ähnlich behandelt wie Apple TVs und Time Capsules.

Außerdem werden die meisten iPad 2 aus den Stores verschwinden, die seit 2011 aufgestellt wurden, um weitere Informationen zu offenbaren und Preise anzuzeigen. Laut Apple-Store-Mitarbeitern haben diese iPads nicht dazu geführt, dass sich der Kunde besser zurechtfindet. Künftig sollen die Geräte, um die es geht, also iPhones, iPads und Macs, besagte Informationen selbst anzeigen. Die Möglichkeit, die Produkte auszuprobieren, bleibt erhalten. Der so gewonnene Platz auf den Tischen soll für eine Aufstockung der zur Verfügung stehenden Test-Produkte genutzt werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy