Home » Sonstiges » Kurioses: Apple wegen zu wenig Pornoschutz verklagt & iPhone Dieb durch eigenes Samsung Smartphone überführt

Kurioses: Apple wegen zu wenig Pornoschutz verklagt & iPhone Dieb durch eigenes Samsung Smartphone überführt

Passend zum Sonntag-Nachmittag haben wir noch zwei kuriose Berichte für euch auf Lager. Schnallt euch gut an und haltet euch fest, jetzt wird es amüsant. Zum einen haben wir einen iPhone Dieb, der durch sein „treues“ Samsung-Smartphone enttarnt wurde und zum anderen berichten wir gleich von einem amerikanischen Anwalt, der Apple verklagt hat, weil der Konzern aus Cupertino seines Erachtens nach die iDevices zu wenig vor Pornographie schützt.

Der misslungene Tausch eines Samsung Galaxy mit gleich mehreren iPhones

Travis Montgomery S. muss sich nun vor einem amerikanischen Gericht für einen im Februar bereits begangenen Raub erklären. In Virginia überfiel der Täter einen Händler und entwendete sämtliche iPhone Modelle. Travis hinterließ einen Chaos-Laden. Zwischen den zu Bruch gegangenen Vitrinen und umgeschmissenen Einrichtungsgegenständen, fand die ermittelnde Polizei wenig später das verloren gegangene Smartphone vom Täter, so dass dieser recht schnell auch ausfindig gemacht werden konnte. Ironischer weise handelte es sich bei dem Fundstück auch noch um ein Samsung Galaxy, welches Travis mehr oder weniger unfreiwillig gegen sein Diebesgut eintauschte. Travis wurde wenig später von der Polizei mit der Hilfe seines eigenen Smartphones und den Überwachungskameras vom Laden überführt und festgenommen.

(The Washington Post via Gizmodo)

Anwalt verklagt Porno-Apple

Eine 50 Seiten starke Klageschrift flatterte nun bei einem amerikanischen Gericht ein. Erneut wird Apple wieder einmal an den Pranger der Justiz gestellt. Ein Anwalt aus Tennessee klagt gegen den iKonzern. Der Vorwurf hat es allerdings mehr als in sich und dürfte dem einen oder anderen Leser heute noch den Sonntag weiter versüßen. Der Anwalt wirft Apple vor, dass zu wenig gegen pornografisches Material aus dem Internet geschützt werde. Chris Sevier vertritt die Ansicht, dass auf jedem iDevice ein zusätzlicher Pornoschutz installiert werden müsste. Der Pornoschutz sollte dann wiederum das gesamte pornografische Material aus dem Internet herausfiltern und die Anzeige somit verhindern. Zugriff sollen nur diejenigen erhalten, die bei Apple ein zusätzlichen Antrag schriftliche ausfüllen und einreichen. Soweit so gut und irgendwie auch ein wenig nachvollziehbar. Nun könnte man meinen, dass der Anwalt, diesen Pornoschutz im Namen der Allgemeinheit und vorrangig vielleicht auch zum Schutz für Kinder oder Jugendliche fordert. Falsch gedacht! Im Vordergrund stehen schlichtweg die Interessen des Rechtskundigen. Spätestens bei den Argumenten, die seines Erachtens nach klar für einen Pornofilter sprechen, wird es dann aber abstrus.

Laut der Anklageschrift von Chris Sevier ist Apple für den Bruch seiner Ehe verantwortlich. Schließlich konnte Sevier mit Leichtigkeit Pornos auf dem Apple Gerät konsumieren, so dass er sich nach und nach zu jüngeren Frauen hingezogen fühlte und seine eigene Frau stets (aus Sicht des Anwalts) an sexueller Attraktivität verlor. Der Wunsch nach jüngeren Frauen ließ schließlich die Ehe scheitern, so Sevier ergänzend.

Ein weiteres Argument, dass ebenfalls mit in die Klageschrift einfloss, thematisiert einen fatalen Schreibfehler. Schließlich surfte Chris Sevier wieder einmal ahnungslos und mit seinem (bösen) Apple Gerät im World Wide Web. Als dieser einen Abstecher zu Facebook machen wollte, vertippte sich der Anwalt und landete auf „f..kbook“. Sofort von der anrüchigen Facebook Alternative in den Bann gezogen, verfiel Chris Sevier in eine weitere Sucht die ebenfalls einen pornografischen Hintergrund aufweist.

Für Chris Sevier ist die Sachlage Glasklar. Apple ist für seine Pornosucht sowie für die zerrüttete Ehe gänzlich allein verantwortlich. Schließlich ist es auch nur auf Apple Geräten möglich Pornos konsumieren zu können. Pfui bä Apple! Ob die Klage letzten Endes zu einem Pornofilter für Apple Geräte führen wird, bleibt abzuwarten. Amerika ist jedenfalls für so manch seltsame Klage bekannt. Die Chancen für Chris Sevier stehen also gar nicht so schlecht. [Ironie off]

(via; via)

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

Kurioses: Apple wegen zu wenig Pornoschutz verklagt & iPhone Dieb durch eigenes Samsung Smartphone überführt
4.1 (82%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. Ja ist schon klar, der arme Mann wurde quasi genötigt Pornos
    zu gucken… und ich verklage demnächst in den USA die Hersteller
    von roten Ampeln, weil wie jeder schon bei diesen zarten Wesen
    der Gattung „Stier“ nachvollziehen kann die Farbe Rot zum
    aufbrausenden Gas geben verleitet…. Deswegen gilt mein
    Fahrverbot so mal überhaupt gar gar nicht!!… *lächel*
    ja ist schon klar…

  2. Na da kann man mal sehn das der Plastikbarren Ala. Samsung wenigstens einmal nützlich war ach ja da war will jemand traurig das er kein iPhone Hate jaja kann man mal sehen wie treu die Samsung Kunden sind

  3. Zitat Zinsen :

    Na da kann man mal sehn das der Plastikbarren Ala. Samsung wenigstens einmal nützlich war ach ja da war will jemand traurig das er kein iPhone Hate jaja kann man mal sehen wie treu die Samsung Kunden sind

    Letztendlich wissen auch Samsung User was wirklich gut ist, sonst hätte er sich doch in einen Samsung Laden „bedienen“ müssen. ;-))

  4. Ja so ist es Hast du echt recht da lege ich gerne noch ein wenig Geld drauf damit ich gute Verarbeitung habe und eine supper Software die immer aktuel ist

  5. Und ich lege dir Geld für Nachhilfeunterricht oben drauf.

  6. Oh man, die haben Probleme.
    Fast jeder Porno Darsteller hat ein iPhone (zum Bilder zeigen)
    und man sollte immer die gute Haptik (beim gleichzeitigen w…sen ) beachten die ja von großen Vorteil ist.

  7. iklatsch, gähn dich an. Habe eben über deine Frontkamera gesehen wer du bist ;)) Nutzt ja ein offenes Android Handy und wir sehen den Porno jederzeit Live .. Will jemand die Adresse ? ;)))
    Alles nur spaß……stimmt nicht… :))).. möglich wäre es jedoch.. sehr einfach sogar ;)

    Die Porno Darsteller haben mit den meisten Apple User etwas gemeinsam, diese haben Geld, und arbeiten gerne mit einander als füreinander. Apple arbeitet für mich, nicht gegen mich und das bezahle ich Apple gerne 200-300 Euro mehr. Günstiger als sich jeden Tag zu ärgern mit nem androi“gynen“ System. Die Anzeige dieses Anwalts ist lächerlich. Das verlorene Samsung Handy bezeichnend, kein Geld also Samsung. Apple ist mehr den je begehrt, so sehr, dass sie geklaut werden. Das hat mit IOS 7 definitiv ein Ende, denn dann sperre ich es so fest, wie jetzt auch schon möglich, über die iCloud von jedem Internet Zugangsdevice und keiner kann das dann zu wohlgeformten Silicon, Indium Zink Oxid und Glas/Alu verkommene Stück Blech mehr nutzen, neu aufsetzen geht auch nicht mehr. Dann brauchst du meinen Passcode. hmmm… Da fällt mir ein, wenn mein Sohn wiedermal .. hmmm.. fernsperren… hmmm… yippiii… psst.. er schläft…*grins*
    Der Dieb, hat aber wohl deswegen schnell noch einmal zugeschlagen… IOS 6 neu Aufsetzen und dann verticken. IOS 7 und du hast ein Problem.. Der Dieb von Blech macht keinen Schnapp mehr. ;))
    Der Anwalt wird wohl keine Kunden mehr bekommen nach dieser Anzeige und muss nun im örtlichen Apple Store arbeiten an der „GENIUS“ bar ;)))))

  8. Dawid

    Bist ja richtig cool ;-)

    Dan gib mal Geld wen du schon Große Worte Spucken kannst

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*