Home » Thema: Apple

Thema: Apple - Alle aktuellen Artikel im Überblick

Zeig mir alle Artikel zum Thema: Apple

Das Unternehmen Apple Inc. hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien. Am 1. April 1976 gründeten Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne das US- amerikanische Unternehmen mit einem Startkapital von 1300 US Dollar. In den Jahren zwischen 1976 und 1980 konnte Apple erste kleinere Erfolge erzielen und begann stets zu wachsen. Mit der Firma wuchsen auch die Visionen des Technik-Genies Steve Jobs. Steve Wozniak kümmerte sich um die Programmierungen der ersten Computer-Betriebssysteme. Apple leitete die Ära der Home-Computer ein.

Die Apple Story: Vom Apple I bis zum Mac Pro 2013

Apple I

Hätte Ronald Wayne ahnen können, wie erfolgreich Apple einmal werden könnte, wäre dieser wohl nicht schon nach 11 Tagen wieder gegangen. Für seine Anteile erhielt er allerdings stolze 2300 US Dollar, wohl gemerkt nach nur 11 Tagen der Gründung.

Es war zunächst schwierig in einer Zeit in der Computer noch absolutes Neuland für den Verbraucher waren, das Interesse an einen Apple Computer zu wecken. Die Menschen mussten zunächst einmal verstehen, warum ein Computer für den Heimgebrauch Vorteile mit sich bringen kann und vor allem wie man diese “Kisten” überhaupt bedient. Steve Jobs und Steve Wozniak arbeiteten hart daran, die ersten Apple Computer so einfach und Benutzerfreundlich wie möglich zu konzipieren.

Ab Juli 1976 verkaufte der Byte Shop die Bauteile des  Apple I Computersatzes. Steve Jobs musste den Besitzer mit allen Künsten davon überzeugen, dass sich die Baugruppen sehr gut verkaufen werden. Mit einer gesunden Skepsis wurde der Packt besiegelt. Apple verkaufte die ersten 200 Exemplare, die noch in der berühmten Garage in Los Altos produziert wurden. Stolze 666,66 US Dollar kostete der Apple I Computer.

Um noch mehr Kapital für die Weiterentwicklung des Apple Computers generieren zu können wandelte sich das Unternehmen im Jahr 1977 zu einer Kapitalgesellschaft. Mike Markkula war der erste große Fisch im Apple-Geldgeber-Boot mit einer Finanzierung von 250.000 US Dollar und einer Beteiligung von 26 Prozent. Der Produktion des neuen Apple II stand somit nichts mehr im Weg. Wie erwartet entpuppte sich der auf kommandozeilenorientierte Heimcomputer zu einem echten Verkaufsschlager.

John Sculley und Apples Absturz

John Scully Steve Jobs

Der Erfolg des Apple II trieb die Firmengründer weiter voran, so dass schon wenig später Projekte wie der legendäre Apple Macintosh Realität wurden. Innerhalb der Produktsparte kam es also recht schnell zu Veränderungen, so dass Apple ein hohes Maß an Dynamik auffuhr. Dies wirkte sich wohl auch im Bereich der personellen Besetzung aus. Mike Markkula gab im Herbst 1982 das Amt als Firmenchef auf räumte den Platz für John Sculley, der zur damaligen Zeit die ziemlich erfolgreichen Werbekampagnen von Pepsi-Cola inszenierte. Bis 1996 war Sculley Firmenchef bei Apple.

Im September 1985 verließ Steve Jobs sein eigenes Unternehmen mehr oder weniger freiwillig. Anstelle den Kopf in den Sand zu stecken, gründete dieser alsbald die Firma NeXT. Elf Jahre später kaufte Apple dann NeXT für stolze 400 Millionen US Dollar, da das Betriebssystem NeXTStep als Grundlage für die neue Mac OS X Oberfläche dienen sollte. Steve Jobs wurde zu Zeiten der Apple Kriese wieder mit ins Boot geholt und wenig später schrieb der Konzern auch wieder schwarze Zahlen.

Der iPod , das iPhone, das iPad und die neuen Macs

Ab 1998 begann Apple wieder einen positiven Saldo am Ende des Quartals zu verzeichnen. Im Oktober 2001 stellte Steve Jobs den neuen iPod vor. Der MP3 Player revolutionierte den Musik-Markt und löste den CD-Player ab. Es folgte am 9. Januar 2009 das Apple iPhone, ein Smartphone welches komplett auf eine physikalische Tastatur verzichtete und einen modernen Touchscreen inne hatte.

Steve Jobs präsentiert das Apple iPhone

Auch der Apple TV erblickte Anfang Januar 2009 zum ersten Mal das Licht der Welt. Seit September 2007 wird das iOS Betriebssystem vom iPhone auch ein Bestandteil der Software vom iPod. 2010 erweiterte Apple dann das Produktportfolio um das Apple iPad. Die mobilen Apple Geräte verkaufen sich bis heute hervorragend. Der Wandel vom Mac Verkäufer bis zum Weltmarktführer im Bereich Smartphones und Tablets ist gigantisch. Im Geschäftsjahr 2013 machte der Vertrieb der iOS Devices drei Viertel des Gesamtumsatzes aus.

iWatch, iPhone 6 und der Apple TV

iWatch Konzept

Apple steht kurz davor weitere Märkte zu erobern. Neben iOS 8, welches unter anderem auch den Gesundheitsbereich forciert, wird auch eine intelligente Armbanduhr die iWatch erwartet. Ein neues iPhone steht ebenfalls noch in diesem Jahr in den Startlöchern. Apple wird beim iPhone 6 auf einen größeren Bildschirm setzen und auch das Design wieder verändern. Ebenfalls im Gespräch ist auch ein Apple HD TV, der mit einer intelligenten und richtungsweisenden Steuerung und einem angepassten OS eines Tages in den Verkauf gelangen soll.

Alle aktuellen Artikel zum Thema: Apple



Exklusiv bei der Telekom: Apple Watch Series 3 mit LTE

watch-series-3-dualcore-newband

Während man das iPhone seit Jahren von allen großen Mobilfunkanbietern bekommt, muss man bei der neuen Funk-Smartwatch einen Vertrag mit dem rosa Riesen schließen. Weitere neue Hardware-Details zur Uhr sickerten durch. Apple hat in Deutschland für die neue Apple Watch Series 3 mit LTE zunächst nur einen einzigen Mobilfunkpartner. Während man in den USA zwischen AT&T, Sprint, Verizon und T-Mobile ...

Weiterlesen »

Manche iPad-Modelle sind nach Keynote teurer geworden

iPad Pro Familie, Bild: Apple

Eine böse Überraschung hat diese Woche für angehende iPad Pro-Neukunden gebracht. Die Varianten mit 256 GB oder 512 GB Speicher wurden um 50 US-Dollar beziehungsweise 70 Euro teuer. Eine Erklärung liefert Apple nicht Normalerweise senkt Apple eher seine Store-Preise für ältere Hardware, wenn neue Hardware vorgestellt wird. Der diesjährige Launch von iPhone 8, iPhone X, der Apple Watch Series 3 ...

Weiterlesen »

Doch nicht Apple: Toshiba verkauft wohl an Bain Capital

toshiba-apple

Das Tauziehen um die Chipssparte von Toshiba zieht sich bereits seit längerem hin. Bislang gab es drei Interessenten für die Sparte, mit der Toshiba immerhin ein Viertel seines Jahresumsatzes macht. Nun gab das japanische Traditionsunternehmen bekannt, man habe eine Vereinbarung mit der Gruppe um Hynix unterzeichnet. Das Konsortium wird von dem US-Finanzinvestor Bain Capital angeführt. Auch zwei japanische Unternehmen gehören ...

Weiterlesen »

Apple macht fünf Milliarden US-Dollar Schulden

Apple-Logo am Apple Store, Bild: wafitz, CC BY-SA 3.0

Apple hat sich ein weiteres Mal Geld am Finanzmarkt besorgt. Eine neue Anleihe soll fünf Milliarden Dollar in die Kassen des Konzerns spülen. Betriebswirtschaftlich ist diese Aktion trotz eines milliardenschweren Geldberges die richtige Entscheidung. Apple ist erneut auf dem Finanzmarkt aktiv geworden. Das Unternehmen hat eine Anleihe im Gesamtvolumen von fünf Milliarden Dollar emittiert und sich somit erneut frisches Geld ...

Weiterlesen »

Apple holt weitere Hollywood-Manager

apple-tv-werbespot

Vier weitere TV-Manager heuern bei Apple an, um das Video-Team des Unternehmens zu bereichern. Damit setzt Apple sein Engagement in diesem Segment weiter fort und konzentriert sich darauf, seinen Anwendern zukünftig verstärkt Videoinhalte anbieten zu können. Bereits in den vergangenen Monaten hat Apple sein Engagement rund um Videoinhalte verstärkt und genau dies setzt sich weiter fort. Wie Variety berichtet, konnte ...

Weiterlesen »

Nach zehn Jahren: Apple Music Festival wird nicht fortgeführt

Apple-Music-Festival

Apple stellt das jährliche stattfindende Apple Music Festival in London nach zehn Jahren endgültig ein. Der Aufwand ist wohl zu groß geworden, heißt es. Bei einem Mega-Konzert abrocken und das auch noch kostenlos – Apple machte es viele Jahre lang möglich. Wer etwas auf sich hielt, pilgerte in Londons nördlichen Stadtbezirk Camden und feierte zehn Nächte lang in der Event-Location ...

Weiterlesen »

Smartphone-Verkäufe: Apple verliert Rang zwei an Huawei

counterpoint-research-huawei-apple

Apple ist nicht mehr die Nummer zwei auf dem Smartphone-Markt. Der iPhone-Konzern wird von Huawei auf den dritten Platz gedrängt. Huawei hatte sich Ende 2016 vorgenommen, Apple bis 2018 vom zweiten Platz der weltgrößten Smartphone-Hersteller verdrängen zu wollen. Das hat der Konzern jetzt schon – zumindest zeitweise – im Juni und Juli 2017 in puncto Verkaufszahlen erreichen können, berichtet der ...

Weiterlesen »

Wer kauft Toshibas Chip-Sparte? Apple und Foxconn sollen konkurrieren

Toshiba-Logo

T oshiba will sich von seiner NAND-Sparte trennen und da gibt es einige in der Industrie, die nicht abgeneigt wären, die Speicherabteilung zu kaufen. Die Frage ist nur, wer das sein wird – und da der Bieterstreit schon eine Weile anhält, kann man sich vorstellen, dass hinter den Kulissen gerade einiges passiert. Wer kauft Toshibas Chip-Sparte? Apple und Foxconn sollen ...

Weiterlesen »

Apple stellt Beats Studio 3 vor – jetzt auch mit W1-Chip

Beats Studio 3, Bild: Apple

L ange hat es gedauert – fast ein Jahr. Aber nun hat Apple auch die dritte Generation der Beats Studio vorgestellt. Sie kommen mit dem W1-Chip und einer stark verlängerten Akkulaufzeit. Wer auf aktives Noice-Cancellation verzichten kann, bekommt 40 Stunden, sonst sind es immerhin noch 22 Stunden. Apple stellt Beats Studio 3 vor – jetzt auch mit W1-Chip 4.14 (82.86%) ...

Weiterlesen »

Backup-Ladestation speichert iPhone-Inhalte lokal ab

sandisk-ixpand-base

Western Digital hat mit der SanDisk iXpand Base seine Serie an mobilen Speicherlösungen für das iPhone erweitert. Mit der iXpand Base kann das iPhone geladen werden und gleichzeitig werden Inhalte automatisch gespeichert. Laut einer kürzlich von Western Digital durchgeführten Umfrage gaben mehr als 85 Prozent der befragten Personen an, dass ihr iPhone das bevorzugte Gerät ist, um Fotos und Videos ...

Weiterlesen »