Home » iPad » iPad 3 – Apple setzt auf gleich drei Display-Zulieferer

iPad 3 – Apple setzt auf gleich drei Display-Zulieferer

Es gibt wieder Neuigkeiten rund um das iPad 3: Diesmal von der Zulieferer-Front. Apple möchte sich hier im Bereich der Display-Fertigung mit LG, Samsung sowie Sharp gleich drei Zulieferer ins Boot holen.

Offensichtlich hat man in Cupertino Sorge, man könne die vermutlich immense Nachfrage nach dem iPad 3 nicht schnell genug decken. Daher geht man nun den Weg der Diversifizierung. Mit LG, Samsung und Sharp setzt man auf gleich drei der weltgrößten Elektronikhersteller. In das Unternehmen Sharp hat man dabei laut Informationen von macnotes.de erst kürzlich rund eine Milliarde US-Dollar investiert, damit dieses die Infrastruktur für die Bildschirm-Panels schafft.

Das Wall Street Journal vermutet, dass das iPad 3 zu Beginn des Jahres 2012 erscheinen soll. Man geht davon aus, dass das iPad der dritten Generation über ein Retina-Display verfügen wird und eine Auflösung von 2048 mal 1536 Bildpunkten wird darstellen können. Zudem soll an dem Problem der Fragmentierung bei der Hintergrundbeleuchtung gearbeitet worden sein.

Man darf durchaus gespannt sein was da auf uns zukommen wird. Viele Analysten rechnen mit deutlich höheren Verkaufszahlen als beim iPad 2, vor allem aus dem Grund, weil nun auch wieder viele Besitzer des iPad 1 über ein Upgrade nachdenken werden, die beim iPad 2 noch nicht dazu bereit waren, nach nur etwa einem Jahr bereits ein neues Gerät zu erwerben. Wohl auch deshalb rüstet sich Apple mit gleich drei Display-Zulieferern.