Home » Sonstiges » Studie: Ein Viertel der Deutschen verzichtet auf E-Mails

Studie: Ein Viertel der Deutschen verzichtet auf E-Mails

Einer aktuellen Bitkom-Studie zufolge nutzen knapp 78 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen die E-Mail als Kommunikationsmittel. Das sind knapp Dreiviertel also eine ordentliche Mehrheit. Im EU Ranking belegt Deutschland Platz 7 während die Niederlande an der Spitze steht. Die E-Mail ist und bleibt für viele Nutzer ein wesentlicher Bestandteil den man privat und auch geschäftlich nicht missen möchte. Vor 12 Jahren nutzen lediglich 38 Prozent der Deutschen die E-Mail um sich mit anderen auszutauschen. 2012 betrug die Nutzermasse dann schon ansehnliche 73 Prozent. Die Zahlen der aktuellen Bitkom-Studie stammen vom Juli 2014 und verzeichnen noch einmal ein kleines Plus in Höhe von fünf Prozentpunkten.

E-Mail

Innerhalb der letzten zehn Jahre haben knapp 60 Prozent einen privaten E-Mail Account angelegt. Die Deutschen nehmen im EU-Vergleich einen soliden Platz ein. An die Niederlande kommt man jedoch noch nicht heran. In der Nachbarschaft verfügen stolze 90 Prozent über einen E-Mail Account. Luxemburg und Dänemark belegen Platz zwei und drei mit jeweils 88 Prozent. Am wenigstens wird die E-Mail bisher in Rumänien genutzt. Das Schlusslicht der Studie kommt allerdings immerhin auf 42 Prozent.

Knapp 46 Prozent der E-Mail Nutzer in Deutschland bleiben ihrem ersten Account treu. Das dürfte jedenfalls eine ordentliche Leistung sein, da die Pflege eines aufgeräumten E-Mail Postfachs ,dank Spam und Werbung, täglich einige Minuten verzehren dürfte. Je älter das Konto ist, desto mehr Spam-Nachrichten verirren sich erfahrungsgemäß auch in den Haupt-Ordner.

Die Zahlen der Studie zeigen, dass die E-Mail trotz den 30 Jahren auf dem Buckel, noch sehr gefragt ist. Die Nutzer im Alter zwischen 30 bis 49 Jahre verfügen statistisch gesehen am längsten über das erste E-Mail Konto mit 11 Jahren. Rang zwei nehmen dabei die 50- bis 64-Jährigen ein, die immerhin im Schnitt einen 10 Jahre alten Erst-Acccount ihr Eigen nennen. Ein wenig überraschend ist zudem, dass auch die Senioren recht weit oben mit mischen. Ein Großteil hat vor 9 Jahren die erste E-Mail Adresse angelegt. Schlusslicht sind die heute 14- bis 29-Jährigen, die im Schnitt 6 Jahre einen E-Mail Account pflegen.

Studie: Ein Viertel der Deutschen verzichtet auf E-Mails
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. 75% bedeutet quasi flächendeckende Abdeckung. Wenn wir Kinder und Alte außen vor lassen, haben quasi alle Menschen einen Emailaccount. Die Aussage, dass 25% der Menschen auf Email verzichten ist irreführend, weil es keine bewusste Entscheidung ist: entweder man kann noch nicht schreiben oder man kann nicht mehr schreiben, beispielsweise durch gesundheitliche oder altersbedingte Gründe.

  2. 25% der Deutschen können nicht schreiben?? @rainer
    :-D

  3. Email-Account muss ja sein für fast alle Anmeldungen.
    Allerdings benutze ich auch Email nur Geschäftlich. Das Format oder Protokoll ist für normale Kommunikation zu groß.
    Und eben der Spam… Dagegen tut leider niemand etwas. Aber Hauptsache im D kostenfreie Musik und Filme sperren.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*