Home » iPhone & iPod » iPhone 6s: Wo sich die 2 GB RAM auszahlen

iPhone 6s: Wo sich die 2 GB RAM auszahlen

Das iPhone 6s ist seit Freitag auf dem Markt und besitzt, wie Benchmark-Tools und iFixit ausgelesen haben, 2 GB RAM statt nur einem GB wie bei den Vorgängergenerationen. Dass sich das – je nach Anwendung – positiv bemerkbar machen kann, zeigt ein neues Video.

Die Kollegen von iDownloadBlog haben ein Video erstellt, in dem das iPhone 6 Plus dem iPhone 6s Plus gegenübergestellt wird. Gezeigt wird einer der anschaulicheren Fälle, in denen das neuere Smartphone von dem verdoppelten Speicher profitiert, nämlich Safari und genauer gesagt dann, wenn man mehrere Tabs öffnet.

Im Video wurden eine Reihe von Webseiten jeweils in einem neuen Tab geöffnet. Sie alle haben gemein, dass sie, zumindest im englischsprachigen Raum, relativ beliebt sind und von modernen Web-Technologien Gebrauch machen – d.h. sie sind allesamt vollgepackt mit Scripten und Grafiken, die einiges an Speicher benötigen.

Im Testlauf konnte das iPhone 6s alle geöffneten Tabs im Speicher behalten. Wechselte man zwischen den Tabs, konnte man sofort dort weiterbrowsen, wo man zuvor aufgehört hat. Beim iPhone 6 Plus war das hingegen anders: Die Inhalt der ersten Tabs, die geöffnet wurden, sind aus dem Speicher verbannt worden, weil dieser in der Zwischenzeit voll wurde. Das hat zur Folge, dass die Tabs nachgeladen werden musste, wenn man wieder zurückwechselt.

iPhone 6s: Wo sich die 2 GB RAM auszahlen
4 (80%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*