Home » Sonstiges » Hacker veröffentlichen SMS von 70.000 isländischen Kunden von Vodafone

Hacker veröffentlichen SMS von 70.000 isländischen Kunden von Vodafone

In Island wurden nun die Server des Netzbetreibers Vodafone angegriffen. Unter den Daten, die von den Hackern erfasst werden konnten, befanden sich unter anderem Textnachrichten und einige intime Informationen zu den Kundenstammdaten. SMS von 77.000 Kunden wurden von den Hackern veröffentlicht.

Vodafone

Kunden von Vodafone in Island dürfen sich nicht wundern, wenn möglicherweise eigens verschickte SMS-Kurznachrichten im Web auftauchen und mit der eigenen Person in Verbindung gebracht werden können. In der vergangenen Nacht publizierten Hacker nämlich diese Details auf den Webseiten von Vodafone Island. Dies bestätigen zahlreiche Medien. Besonders pikant für die Politiker des Landes dürfte dies ebenso sein. Laut einigen Medienberichten wurden nämlich auch diese Zielgruppen nicht von den Hackern verschont.

Vodafone.is nicht erreichbar

Der Netzbetreiber Vodafone nahm nun die eigene Webseite vodafone.is vom Netz und bestätigte somit den Angriff der Hacker. Vodafone wird nun im Detail den Angriff rekonstruieren und feststellen, welche Sicherheitslücke die Hacker aufgespürt haben.

Leider ist dies nicht der erste Fall bei Vodafone. Vor gut drei Monaten gab Vodafone Deutschland bekannt, dass Hacker diverse Daten von gut zwei Millionen Kunden erfasst haben. Dazu zählten unter anderem Bank- und Kreditkartendaten. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um krasse Attacken mit weitreichenden Folgen. Da es nun wiederholt Vodafone getroffen hat, muss man sich als Kunde die Frage stellen, ob die IT-Abteilung möglicherweise nicht in der Lage ist, die eigenen Server effizient zu sichern.


Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy