Home » Sonstiges » Israel hebt iPad-Boykott auf

Israel hebt iPad-Boykott auf

Die Apple-Fans aus Israel atmen auf! Bislang dürfte das iPad nicht nach Israel eingeführt werden. Der Grund dafür wurde damit angegeben dass die WLAN-Frequenzen des iPads angeblich militärische Frequenzen stören würden. Das iPad könne demnach also als eine Art Störsender genutzt bzw. unfunktioniert werden.

Weitere Untersuchungen des israelischen Kommunikationsministeriums, internationaler Labors sowie europäischen Einrichtungen widersprachen dem allerdings. Prüfer haben nun auch amtlich festegestellt dass das iPad sich an WLAN-Zugangspunkten automatisch anmeldet und an die entsprechenden Frequenzen anpasst. Angst vor iPads als Störsender müsse man also nicht haben, so ein Sprecher des Kommunikationsministeriums.

Die Einfuhrerlaubnis des iPads wurde allerdings nur auf ein Gerät pro Person ausgesprochen. Diese Erlaubnis ist in Israel seit gestern bis auf weiteres gültig. Bis dahin konfiszierte der israelische Zoll alle Geräte an Grenzen und Flughäfen. Was mit den bereits sicher gestellten iPads nun passiert wurde nicht mitgeteilt. Vermutlich werden Sie, sofern es sich um weniger als ein Gerät handelt wieder an ihre Besitzer zurückgegeben.

Quelle: http://www.moc.gov.il/sip_storage/FILES/8/2068.pdf

Israel hebt iPad-Boykott auf
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. „Vermutlich werden Sie, sofern es sich um weniger als ein Gerät handelt wieder an ihre Besitzer zurückgegeben.“
    Ich habe gar keinen Besitzer?! Ist aber sehr großzügig „…sofern es sich um weniger als ein Gerät handelt…“ (also 0 Geräte, halbe gibt es ja nicht), wird das nicht vorhandene Gerät wieder zurückgegeben?
    Trotzdem danke für die Info ;)

  2. I took my first loan when I was 32 and it supported my business very much. However, I require the credit loan also.