Home » News » So macht das Einkaufen richtig Spaß

So macht das Einkaufen richtig Spaß

Das Internet hat das Einkaufen für viele Menschen zu einem wahren vergnügen gemacht. Vor allem, wenn sie auf der Suche nach elektronischen Produkten sind. Schließlich können sie sich hier mit nur wenigen Mausklicks nicht nur über die Produkte informieren, sondern auch Tests und Erfahrungsberichte anderer User studieren. Allerdings sollten sie beim Einkauf im Netz einige Punkte beachten, das gilt noch mehr für den Shoppingbummel in der Fußgängerzone.

Den besten Preis finden – so einfach geht’s

Das Produkt zum bestmöglichen Preis zu finden ist angesichts des schier grenzenlosen Angebots wohl der schwierigste Teil. Der beste Preis für ein bestimmtes Produkt lässt sich aber dank Anbietern wie auspreiser.de ganz einfach ermitteln: Die Seitenbesucher brauchen dafür in der Suchmaske lediglich den Namen des Produkts eingeben und auf den „Suchen“-Button klicken. Nun werden ihnen direkt zahlreiche Produkte aus der gewünschten Kategorie angezeigt und der Seitenbesucher kann sich auf die Suche nach dem günstigsten Angebot machen.

Wann ist der Einkauf vor Ort besser?

Auch wenn der virtuelle Einkaufsbummel ungemein praktisch ist, gibt es bestimmte Produkte, die besser vor Ort eingekauft werden sollten. Dazu gehören vor allem Lebensmittel. Doch auch dafür will der Einkauf schon aus finanziellen Gründen wohl geplant sein, um unnötige und teure Fehlkäufe zu vermeiden.

Denn wie Forscher an der Stuttgarter Universität im Rahmen einer Studie festgestellt haben, werden allein in Deutschland alljährlich rund 13 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Umgerechnet entspricht das in etwa 85 Kilo je Bundesbürger. Planen Verbraucher ihren Einkauf jedoch gründlich im Vorfeld, vermeiden sie damit nicht nur unnötigen Müll, sondern sparen auch noch bares Geld. Bei einer vierköpfigen Familie etwa ist eine Einsparung von bis zu 940 Euro drin, so die Forscher.

Gezielt einkaufen und richtig lagern

Bevor sie sich auf den Weg zum Einkaufen machen, sollten sich die Verbraucher gründlich überlegen, welche Gerichte wann sie in welchen Mengen kochen möchten und dann einen Einkaufszettel schreiben. Dann vermeiden sie unnötige Fehlkäufe.

Ebenso wichtig ist die richtige Lagerung der Lebensmittel, dann halten sie sich auch über einen Zeitraum von mehreren Tagen. Im Zweifelsfall können die Lebensmittel natürlich auch eingefroren werden, damit sie nicht verderben.

Um unnötigen Müll zu vermeiden, können die Verbraucher im Zweifelsfall auch gekochte Reste verwerten und daraus leckere Mahlzeiten auf den Tisch bringen. Gemüsereste beispielsweise können hervorragend für die Zubereitung von Suppen verwenden. Den richtigen Pfiff bekommt die Suppe schließlich, wenn sie der Koch noch mit Pesto oder frischen Kräutern noch ein wenig verfeinert.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.