Home » Mac » iFixit Teardown offenbart innere Details des 13 Zoll M2 MacBook Pro

iFixit Teardown offenbart innere Details des 13 Zoll M2 MacBook Pro

Seit letzter Woche ist das 13 Zoll M2 MacBook Pro auf dem Markt und jetzt führte die Reparaturseite iFixit einen Teardown des Notebooks durch.

Die Demontage zeigte spannende technische Details.

Was zeigte der 13 Zoll M2 MacBook Pro Teardown?

Wie Techniker von iFixit beim Teardown des 13 Zoll M2 MacBook Pro feststellten, gab bis auf dem M2 Chip keine Änderungen gegenüber dem dem M1 MacBook Pro. Das Gehäuse, die Touch Bar und das Display blieben identisch, doch die inneren Werte veränderten sich.

Sie konnten die M1 und M2 Platinen entfernen und den M2 Chip in das “M1”-Gehäuse des MacBook Pro einbauen und dennoch würde der neue Prozessor wegen des Komponententauschs im M1 Chassis nicht funktionieren. Die Tastatur, der Touch ID Sensor und Tastatur laufen iFixit zufolge nicht, wenn die beiden Chips ausgetauscht wurden.

Apple unternehme der Reparaturseite zufolge einen eklatanten Versuch, Reparaturen und Ersetzungen durch Softwaresperren zu verhindern.

SSD mit ein statt zwei Chips

In ihrem Teardown bestätigte iFixit jetzt das Design der SSD und die Verlangsamung des SSD-Benchmarks auf dem 256 GB M2 MacBook Pro gegenüber dem M1 MacBook Pro mit der gleichen SSD-Speichergröße. Apple verwendet nach Angaben der Techniker tatsächlich einen einzigen 256 GB SSD Chip im M2 MacBook Pro im Vergleich zu zwei 128 GB SSD-Chips.

Die zwei SSD-Chips ermöglichen dem Notebook Daten doppelt so schnell zu lesen und zu schreiben. Warum Apple diese Anpassungen vorgenommen hat ist nicht klar, doch iFixit vermutet die Bauteile-Knappheit als Grund.

Im Endergebnis habe Apple die Chance verpasst seinen ersten aufrüstbaren Computer seit einer ganzen Weile vorzustellen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.