Home » App Store & Applikationen » Allianz gegen den App Store

Allianz gegen den App Store

Derzeit kursiert eine große Ankündigung die im Rahmen des Mobile World Kongresses in Barcelona gemacht wurde durch die Medien: Die Rede ist von einem Zusammenschluss insgesamt 24 großer bis sehr Großer Netzbetreiber und einiger Hersteller gegen Apple. Es geht darum ein eigenes Gegengewicht zum immer weiter anwachsenden App Store Angebot in die Welt zu setzen.

Zu dem Konsortium gehören namenhafte Unternehmen wie AT&T, Telefónica, Sony Ericsson, die Deutsche Telekom oder China Mobile. Praktisch jeder Netzbetreiber der Rang und Namen hat möchte mit dabei sein wenn es darum geht eine große und universelle Verkaufsplattform für zukünftige Handy-Applikationen zu schaffen. Das Projekt läuft unter der Bezeichnung „Wholesale Applications Community“.

Dabei handelt es sich um eine „offene Plattform“ zum Verkauf von Applikationen für Handys sämtlicher Hersteller. „Offen“ soll in dem Fall heißen dass die Zulassung von Programmen keinen derart starken Kontrollen untersteht wie es derzeit im App Store der Fall ist. Ganz im Gegensatz dazu möchte man eine Plattform bereitstellen die für alle Entwickler zugängig ist.

Gemeinsam mit der Organisation W3C soll ein einheitlicher Standard für Handyapplikationen entwickelt werden. Dafür möchte man unter anderem auf die bestehenden Standards JIL und OMTP BONDI aufsetzen und diese innerhalb der nächsten zwölf Monate weiter entwickeln. Etwas konkretes vorzuweisen gibt es jedoch bislang noch nicht. Das Ganze ist derzeit nicht mehr als eine groß aufgesetzte Absichtserklärung.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy