Home » Thema: App Store

App Store: Kostenlose und kostenpflichte Apps downloaden

Zeig mir alle Artikel zum Thema: App Store

Der Apple App Store ist eine Plattform für iPhone und iPad Anwendungen. Apple hat den iOS App Store im März 2008 online geschaltet und bietet seit dem auch Entwicklern von Apps eine Basis um Anwendungen veröffentlichen zu können. Beim Start des App Stores hieß es zunächst, dass nur Apple selbst Apps anbieten werde. Aufgrund harscher Kritik wurde das System jedoch recht schnell geöffnet. Mittlerweile beinhaltet der App Store 1.200.000 Apps. Mehr als 500.000 Anwendungen sind dabei auch für das Apple iPad optimiert.

Apple App Store

App Entwicklung

Der App Store baut unter anderem auf das iTunes Programm auf und fungiert als weitere Plattform zur App Verwaltung. Für Programmierer von Apps stellt Apple das iOS SDK und die Entwicklungsumgebung Xcode kostenlos zur Verfügung. Apps können daher bisher nur mit einem Mac entwickelt werden. Im September 2009 verzeichnete Apple bereits 125.000 aktive App Entwickler. Mittlerweile dürften es jedoch schon mehr als 200.000 sein. Mit Swift hat Apple im Rahmen der WWDC 2014 auch eine neue Programmiersprache vorgestellt, die App Entwicklungen noch einfacher von der Hand gehen lassen soll. Swift basiert auf ebenfalls auf Xcode und ist deutlich schneller als Objective-C.

Steve Jobs präsentiert den App Store

Unterstützte Geräte

Der Apple App Store beinhaltet Apps für das iPhone, iPad und den iPod touch. Der Store ist tief mit dem iOS verzahnt und als separate App auf den iDevices installiert. Apple probiert strickt eine gewisse Ordnung in den Store zu bekommen und stellt stets einzelne Kategorien, wie etwa die am meisten herunter geladenen Apps oder die App Highlights vor.

Vor allem Nutzer, die noch nicht so konform mit dem Store sind, bekommen hier auf Anhieb tolle Apps vorgeschlagen, ohne sich auf die lange Suche begeben zu müssen. Zudem kann sich der Nutzer auch an den App Bewertungen orientieren, bevor der Download gestartet wird.

Seit Anfang 2011 ist auch der Apple Mac App Store online. Hier findet man Apps wieder, die speziell auf das Apple OS X zugeschnitten sind.

Kostenlose und kostenpflichtige Apps

iTunes Guthaben Karten

Es gibt eine Menge Apps, die entweder komplett kostenlos zur Verfügung stehen oder aber auch Apps, die gekauft werden müssen. Zunächst benötigt man jedoch ein entsprechendes Guthaben um kostenpflichtige Apps auf dem iPhone oder iPad installieren zu können. Das Guthaben wird unter anderem per iTunes Karten, die in der Tankstelle, bei REWE, DM, EDEKA und Co erworben werden können.

Die Guthabenkarten gibt es mit 15, 25 und 50 Euro Guthaben und sind des Öfteren auch im Angebot. Auf der Rückseite befindet sich ein Rubbelfeld, welches eine mehrstellige Zahlenfolge offenbart. Den Code gilt es dann innerhalb der App Store App einzulösen. Dafür wählt ihr beispielsweise den Tab „Highlights“ und navigiert bis zum Ende um den „einlösen“ Button zu finden.

Apple selbst prüft jede neue App noch einmal, bevor diese als Download im Store angeboten werden kann. Das App Angebot ist üppig, so dass nahezu jeder passende Anwendungen für das iPhone und Co finden dürfte.

Alle aktuellen Artikel zum Thema: App Store



Apple Fitness Plus wird Ende 2021 in Deutschland gelauncht

Im Jahr 2020 startete Apple seinen Sportdienst Apple Fitness Plus, der nun Ende 2021 endlich in Deutschland gelauncht und mit Spannung erwartet wird. Die Kunden erhalten Zugriff auf elf Trainingsarten und benötigen zur optimalen Nutzung eine Apple Watch.

Weiterlesen »

Apple führt Option zur Bekämpfung betrügerischer Apps ein

In dieser Woche führte Apple in seinem App Store die neue Option “Ein Problem melden” ein, damit Anwender in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland betrügerische Apps besser bekämpfen können. Die Option soll im Lauf der Zeit auf andere Regionen ausgedehnt werden.

Weiterlesen »

Skype für iPhone und Mac mit Redesign und neuen Funktionen

Der US-Softwarekonzern Microsoft verkündete auf seinem Blog, dass seine VoIP-Software Skype auf allen Plattformen ein großes Update erhält. Von dem Redesign und neuen Funktionen wie einem praktischen Universalübersetzer profitieren das Apple iPhone und Mac gleichermaßen.

Weiterlesen »

Fortnite wird vorerst nicht im Apple App Store wiederaufgenommen

Das beliebte Onlinespiel Fortnite soll vorerst nicht mehr im Apple App Store aufgenommen werden, sondern erst wenn der Rechtsstreit mit Epic Games ein finales Ende gefunden hat. Die Bitte des Epic-Chefs Tim Sweeney um eine Wiederaufnahme des erfolgreichen Spiels wurde seitens Apple abgelehnt, wie es in seinem veröffentlichten Brief heißt.

Weiterlesen »

App Shiftscreen bringt Mehrfenster-Navigation auf das iPad

Das Betriebssystem Apple iPadOS 15 wurde mittlerweile veröffentlicht, doch ein Multitasking-System wie in macOS fehlt weiterhin und ermöglicht trotz Verbesserungen nur bedingt Multitasking. Die App Shiftscreen gleicht diesen Nachteil aus und erweitert das iPad um eine hilfreiche Multi-Fenster-Navigation und unterstützt externe Monitore.

Weiterlesen »

Analyst: Rekordjahr für 2022 wegen iPhone 13 und iPhone SE 3 erwartet

Nach Einschätzung des JP Morgan Analysten Samik Chatterjee werden das Apple iPhone 13 und iPhone SE 3 dem kalifornischen Unternehmen dabei helfen im Jahr 2022 ein Geschäftsjahr mit neuen Rekorden aufzustellen. Auf der heutigen Keynote wird Apple neue iPhones, die Apple Watch Series 7 und wahrscheinlich die AirPods 3 vorstellen. Rekordjahr mit Apple iPhone 13? Laut dem Analysten Samik Chatterjee ...

Weiterlesen »

Analyse: Entwickler sollen weniger Interesse am Mac App Store haben

Die App-Analysefirma AppFigures fand in Untersuchungen heraus, dass Entwickler weniger Interesse zeigen neue Apps im Mac App Store zu veröffentlichen. Die Zahl neuer Apps im Mac App Store sei seit Anfang 2021 laufend gesunken.

Weiterlesen »

App-Store: Apple und US-Entwickler einigen sich auf Änderungen

Apple konnte sich mit US-Entwicklern auf Änderungen im App-Store einigen, die nach gerichtlicher Zustimmung eine US-Sammelklage beenden sollen. Laut der Vereinbarung dürfen Programmierer:innen Kaufoptionen außerhalb ihrer iOS App ihren Nutzern anbieten. Die Zahl der Preispunkte wurde erhöht, die Entwickler:innen für ihrre Abonnements, In-App-Käufe und kostenpflichtige Apps offerieren können.

Weiterlesen »