Home » iPhone & iPod » iPhone: Sicherheitsprobleme durch Apps?

iPhone: Sicherheitsprobleme durch Apps?

Lookout, ein Unternehmen für mobile Sicherheit, hat während der Sicherheitskonferenz Black Hat die Ergebnisse einer Analyse von 100 000 Apps für das iPhone und Android-basiernden Smartphone-Geräten vorgestellt.

“App-Genom” nennt sich das Projekt, bei dem bereits insgesamt 300 000 Apps erfasst und davon 100 00 genauestens untersucht wurden. Folgendes Ergebnis brachten die bisherigen Untersuchungen zutage:

– 30 Prozent aller Apps, sowohl für das iPhone als auch für Android-Handys haben Zugriff auf ortsbezogene Daten der User.

-14 Prozent der Applikationen haben beim iPhone Zugriff auf persönliche Kontakte, nur 8 Prozent bei Android

bei einem Viertel aller iPhone-Anwendungen ist außerdem Programmcode von Drittanbietern enthalten, welcher Aufschluss über das Nutzungsverhalten der Anwender geben und somit Werbediensten von Vorteil sein kann. Bei der Google-Plattform betrifft das sogar die Hälfte aller Programme.

Einen gravierenden Fall konnten die Sicherheitsexperten von Lookout bei dem Android-Market ausmachen. So sammelt die App Jackeey Wallpaper vertrauliche Daten wie die Nummer der SIM-Karte und schickt sie an einen Server in China.

via

4.1/5 - (21 votes)
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Pinchmedia lässt grüßen.