Home » iPhone & iPod » iPhone: Sicherheitsprobleme durch Apps?

iPhone: Sicherheitsprobleme durch Apps?

Lookout, ein Unternehmen für mobile Sicherheit, hat während der Sicherheitskonferenz Black Hat die Ergebnisse einer Analyse von 100 000 Apps für das iPhone und Android-basiernden Smartphone-Geräten vorgestellt.

“App-Genom” nennt sich das Projekt, bei dem bereits insgesamt 300 000 Apps erfasst und davon 100 00 genauestens untersucht wurden. Folgendes Ergebnis brachten die bisherigen Untersuchungen zutage:

– 30 Prozent aller Apps, sowohl für das iPhone als auch für Android-Handys haben Zugriff auf ortsbezogene Daten der User.

-14 Prozent der Applikationen haben beim iPhone Zugriff auf persönliche Kontakte, nur 8 Prozent bei Android

bei einem Viertel aller iPhone-Anwendungen ist außerdem Programmcode von Drittanbietern enthalten, welcher Aufschluss über das Nutzungsverhalten der Anwender geben und somit Werbediensten von Vorteil sein kann. Bei der Google-Plattform betrifft das sogar die Hälfte aller Programme.

Einen gravierenden Fall konnten die Sicherheitsexperten von Lookout bei dem Android-Market ausmachen. So sammelt die App Jackeey Wallpaper vertrauliche Daten wie die Nummer der SIM-Karte und schickt sie an einen Server in China.

via

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Pinchmedia lässt grüßen.