Home » iPad » Die Macwelt auf dem iPad

Die Macwelt auf dem iPad

Die Kollegen der IDG Magazine Media GmbH, Herausgeber von den bekannten Mac Zeitschriften wie Macwelt, iPhoneWelt, mymac, iPad Special und weiterer Sonderhefte rund ums Thema Apple haben nach ihrer iPhone App jetzt auch eine Anwendung für das iPad in den App Store zum Download geschickt.

Mit ihrer Gratis-Applikation für den Tablet-PC aus Cupertino bieten die Entwickler der Anwendung eine Vielzahl von Titeln aus dem eigenen Hause an, die bequem und schnell auf das iPad geladen werden können. Eine lästige Suche nach der nächsten Macwelt gehört somit der Vergangenheit an, denn die digitalen Ausgaben der Magazine entsprechen exakt den jeweiligen Printausgaben.

Da die Kollegen ihre Publikationen möglichst schnell für das iPad umsetzen wollten, handelt es sich dabei momentan auch nur um PDF-Ausgaben. Die Entwickler weisen jedoch schon jetzt darauf hin, dass sie die App kontinuierlich verbessern werden und zukünftig folgende Merkmale in die App implementieren werden:

Volltextsuche, Einbindung von Videos und Bildern, aktive Links, Lesezeichen, Push-Unterstützung

um nur einige Beispiele zu nennen. Die App selbst bietet Lesern und Kunden nicht nur die Möglichkeit die Magazine aufgrund wegfallender Unkosten, wie aufwendiger Druck, Farbe, Papier laut Herausgeber kostengünstiger zu erhalten, sondern werden auch einige Tage vor der Veröffentlichung der gedruckten Ausgaben zum Download bereitgestellt.

Auch besteht ebenso die Möglichkeit ein Jahres-Abo abzuschließen, bei dem der Kunde dann 12 Ausgaben der Macwelt zum Preis von 10 erhält.

Screenshot der App

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Nur blöd, dass Macwelt die wegfallenden Unkosten nicht an die Kunden weitergibt…
    Eine Ausgabe für 4,99 – das gibts doch im Kiosk billiger – und dann auch noch nur ein PDF…

  2. Zitat Rene :

    Eine Ausgabe für 4,99 – das gibts doch im Kiosk billiger – und dann auch noch nur ein PDF…

    Lesen und Rechnen scheinen nicht deine Stärke zu sein: 10 Euro geteilt durch 12 Ausgaben gleich 0,8 Euro pro Ausgabe. Aber Kauf du mal schön im Kiosk!!! :)))

  3. Michael Schneider

    Liebe Chris,
    Eher Sie haben eine Leseschwäche – 12 Ausgaben zum Preis von 10 (Ausgaben) nicht Eiro!!!!‘